Auch sunrise wird Consumer-VoIP-Anbieter

29. August 2005, 13:53
  • telco
  • sunrise
  • schweiz
image

Internet-Telefonie auch für Kunden anderer ISPs.

Internet-Telefonie auch für Kunden anderer ISPs.
Internet-Telefonie-Angebote für Privatkunden häufen sich in letzter Zeit, und immer mehr mischen sich auch traditionelle Telekommunikationsanbieter in den Markt ein. Das aktuelle Beispiel hierzulande ist sunrise: Der zweitgrösste Telco in der Schweiz hat heute sein "sunrise webphone" lanciert.
Das Angebot richtet sich nicht nur an bestehende sunrise-Kunden, sondern an alle, die einen ADSL- oder Kabel-Breitbandanschluss ans Internet haben. Voraussetzung sind mindestens 600 Kbps Download- und 100 Kbps Uploadgeschwindigkeit. (sunrise bietet allerdings momentan nur Support für die ADSL-Kombination mit Green, Bluewin oder Sunrise selbst und hat im Kabelnetzbereich nur mit Cablecom HiSpeed getestet).
"sunrise webphone" kann auch mit traditionellen, analogen Telefongeräten genutzt werden und der PC muss nicht eingeschaltet sein. Im Starterkit, das anfänglich generell 55 Franken kostet, ist je nach Wunsch ein Adapter als Zusatz zum Kabel- oder ADSL-Modem oder ein Adapter/Modem-Kombigerät als Ersatz für das bisherige ADSL-Modem enthalten.
Der Service bietet ein webbasiertes Verwaltungstool und verschiedene Zusatzmöglichkeiten verglichen mit normalen analogen Anschlüssen. Zum Beispiel können zwei Gespräche gleichzeitig geführt oder Anrufe gleichzeitig auf das Büro-Telefon und das Handy umgeleitet werden.
Ein Abo kostet monatlich 5,90 Franken, bei den Gesprächgebühren liegt sunrise allerdings nicht sehr tief: Anrufe ins Schweizer Festnetz kosten 3,5 Rappen (Niedertarif) oder 6,9 Rappen (Normaltarif) pro Minute, Anrife ins Mobilnetz zwischen 31 und 55 Rappen. Wie auch bei anderen VoIP-Anbietern üblich, sind Anrufe zwischen sunrise-Webphone-Kunden gratis. (Hans Jörg maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1