Auch Swisscom testet 5G im Bergdorf

9. Juli 2018 um 09:19
  • telco
  • 5g
  • swisscom
  • sunrise
image

Nach Sunrise zeigt auch Swisscom eine 5G-Installation – und zwar an einem entlegenen Ort.

Nach Sunrise zeigt auch Swisscom eine 5G-Installation – und zwar an einem entlegenen Ort.
Bis Ende Jahr führt Swisscom die neue Mobilfunkgeneration 5G in der Schweiz punktuell ein. Derzeit testet der Telco in der Berner Berggemeinde Guttannen verschiedene Anwendungen, um 5G in entlegenere Orte zu bringen. Der Test läuft bis Ende Jahr, wie Swisscom heute mitteilt.
In der Gemeinde Guttannen, die zwar nur 300 Einwohner zählt aber mit 200 Quadratkilometern zu den grössten Gemeinden des Kantons Bern gehört, werde es trotz Fibre-to-the-Street-Ausbau immer auch Gebäude geben, die aufgrund ihrer abgelegenen Lage nicht davon profitieren und deshalb anders erschlossen werden müssen. Hier würden die 5G-Möglichkeiten mit Fixed Wireless Access (FWA) und Beamforming ins Spiel kommen, schreibt Swisscom.
Fixed Wireless Access bindet einzelne Gebäude und Wohnungen anstatt über Kabel, VDSL oder Glasfaser über Mobilfunk an schnelles Internet an. FWA könne als Ergänzung zur Festnetzinfrastruktur eingesetzt und die Verfügbarkeit von Ultrabreitband erhöhen. Beamforming wiederum werde künftig erlauben, dass Funkstrahlen einem Nutzer folgen können und somit eine effizientere Datenübertragung gewährleisten. Diese 5G-Funktion habe Swisscom in Guttannen ebenfalls getestet. Die Messresultate würden die theoretisch berechneten Effizienzsteigerungen bestätigen, jedoch würden die strengen NISV Grenzwerte einen effizienten Einsatz von Beamforming verhindern, schreibt Swisscom.
Auch Sunrise wies bei der Präsentation einer 5G-Installation Ende Juni auf die Strahlenschutzverordnung hin. Solange die technischen Vorschriften im Zusammenhang mit NISV nicht gelockert würden, werde Sunrise kein flächendeckendes 5G-Netz bauen, sagte Sunrise-Chef Olaf Swantee vor den Medien.
Swisscom hat in Guttannen eine zusätzliche Mobilfunkantenne installiert. Diese sendet im 3,5 Ghz-Frequenzbereich, gleich wie dies 5G tun wird. Drei Testkunden wurden mit dem entsprechenden Equipment ausgestattet und nutzen die 5G Services von morgen. Die Auktion der neuen Mobilfunkfrequenzen, darunter auch der Bereich 3,5 bis 3,8 Gigahertz, findet im nächsten Januar statt. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verklagt Sunrise auf 90 Millionen Franken Schadenersatz

UPC hatte erklärt, für sein Mobile-Angebot zu Swisscom zu wechseln, was mit der Übernahme von Sunrise aber hinfällig wurde. Swisscom macht deshalb eine Vertragsverletzung geltend.

publiziert am 21.2.2024
image

Bundesrat will bei Strommangel gewisse Webseiten sperren

Es geht vor allem um Medien-Sites, die viel Traffic verursachen.

publiziert am 21.2.2024 1
image

Vor 35 Jahren: Der erste moderne GPS-Satellit startet

Das ursprünglich vom US-Militär gestartete GPS-Projekt durchdringt heute unser Leben.

publiziert am 16.2.2024 2
image

Schweizer Telcos gegen Katastrophen-Schutz­mass­nahmen fürs Mobilnetz

Der Bundesrat will, dass Batterien und Generatoren angeschafft werden, um Antennen bei einem Strom-Blackout 72 Stunden lang in Betrieb zu halten. Das ist der Branche zu teuer.

publiziert am 16.2.2024 1