Auch Wallis wählt Registerlösung von Bedag

1. März 2012 um 16:40
  • e-government
  • bedag
image

Der Kanton Wallis hat sich im letzten Dezember dazu entschieden, in Zukunft die Lösung "Geres" des auf Kunden aus dem öffentlichen Bereich spezialisierten Berner IT-Dienstleisters Bedag zur Registerharmonisierung einzusetzen.

Der Kanton Wallis hat sich im letzten Dezember dazu entschieden, in Zukunft die Lösung "Geres" des auf Kunden aus dem öffentlichen Bereich spezialisierten Berner IT-Dienstleisters Bedag zur Registerharmonisierung einzusetzen. Das Wallis ist der 13. Kanton, der Geres einsetzt. Damit ist nun bereits die "halbe Schweiz" – nach der Anzahl der Kantone gemessen - in der "Geres-Community", wie Bedag stolz anmerkt.
Geres soll auf der Ebene Kanton den Abgleich von Personen-, Gebäude- und Wohnungsregister mit den Gemeinden und dem Bund erleichtern. Laut Bedag ermöglicht Geres einen medienbruchfreien Datenaustausch mit Gemeinden und Bund, so dass Kantone ihre Register automatisch nachführen können. In der Zukunft sollen Module für Unternehmensregister und den elektronischen Meldeverkehr mit Dritten hinzukommen.
Die erwähnte "Community" sei einer der wichtigen Punkte für die Entscheidung des Kantons Wallis für Geres gewesen, sagt Bedag. In der Community können die Partnerkantone laut Bedag, angelehnt an die Open-Source-Philisophie, zusammen über die Weiterentwicklung und von Geres entscheiden, und so beispielsweise versuchen, durch ein Zusammengehen die Betriebs- und Wartungskosten zu senken.
Neben dem Wallis haben sich bisher die Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Bern, Freiburg, Glarus, Jura, Ob- und Nidwalden, Schaffhausen, Schwyz, Solothurn und Uri für geres entschieden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Parlament beschliesst Online-Ausweis

Das Parlament hat der eIDAS-Verordnung endgültig grünes Licht gegeben. Damit ist der Weg für eine EU Digital Identity Wallet geebnet.

publiziert am 1.3.2024
image

Luzerner Regierung gibt grünes Licht für kantonale E-ID

Gedacht ist das Angebot als Übergangslösung, bis die staatliche E-ID verfügbar ist. Ausserdem führt der Kanton das Behördenlogin "Agov" ein.

publiziert am 1.3.2024 1
image

Neue Details zum Webseiten-Debakel in Schaffhausen

Beim Projekt für den Relaunch der Website des Kantons Schaffhausen ging einiges schief. Ein neuer Bericht spricht von "Informations­manipulationen".

publiziert am 1.3.2024 1
image

Bund sucht Red-Hat-Unterstützung für 25 Millionen Franken

Der Bund sucht bis zu 16 externe Dienstleister, welche die ganze Bundesverwaltung im Bereich Red Hat unterstützen. Es geht um 21'000 Personentage.

publiziert am 29.2.2024