Auch Yahoo wird VoIP-Anbieter

19. Mai 2005, 14:31
  • telco
image

Auch Yahoo hat erkannt, dass Telefonie über das Internet rasch populärer wird, und wird darum nun auch zum VoIP-Anbieter.

Auch Yahoo hat erkannt, dass Telefonie über das Internet rasch populärer wird, und wird darum nun auch zum VoIP-Anbieter. Beim kostenlosen Yahoo-Angebot handelt es sich, zumindest vorerst, aber nur um eine eingeschränkte Lösung: Möglich sind nur Anrufe von PC zu PC zwischen Anwendern von Yahoos Instant Messaging-Software. Anrufe auf normale Telefone sind also nicht möglich.
Die neuen VoIP-Funktionen werden in der nächsten Version des Instant Messengers integriert. Neben den Anrufen werden auch VoiceMails möglich sein, und die Klingeltöne können individuell angepasst werden. Eine Betaversion der neuen Messenger-Generation, die neben den Voice-Funktionen auch weitere Neuerungen aufweist, ist seit gestern zum Download erhältlich. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022
image

Meinung: Gegen Schutz vor Elektrosmog hilft ein Aluhut

Heute hat die Unterschriftensammlung für die "Saferphone-Initiative" begonnen. Sie ist unwissenschaftlich und voller Fehler, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 13.9.2022 2