Auf- und Ausstieg bei Comarch

25. Februar 2011, 10:09
  • people & jobs
image

Der auch in der Schweiz aktive polnische Software-Hersteller Comarch hat den Sponsoring-Vertrag mit dem deutschen Fussballklub TSV 1860 München frühzeitig gekündigt.

Der auch in der Schweiz aktive polnische Software-Hersteller Comarch hat den Sponsoring-Vertrag mit dem deutschen Fussballklub TSV 1860 München frühzeitig gekündigt. Der Zweitliga-Club befindet sich offenbar in Schwierigkeiten, mit denen Comarch (Semiramis, InfoStore ECM) nicht in Verbindung gebracht werden möchte.
Aufgestiegen ist hingegen Michael Eberli (Foto), der neu die Leitung von Comarch Swiss AG übernommen hat. Der 36-jährige Informatiker folgt auf Siegmar Deuring, der das Unternehmen im Januar verlassen hat. Er soll das neu entwickelte Dokumenten-Management-System im ganzen DACH-Raum expansiv vermarkten. Comarch will am Standort Buchs "zahlreiche neue Stellen" schaffen, wie es in einer Pressemitteilung heisst.
Erst Anfang Monat hat sich unser Osteuropa-Korrespondent Sebastian Becker ausführlich mit Comarch-Chef Janusz Filipiak über dessen Pläne in der Schweiz unterhalten. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Rafel Botor wird CEO bei Erni

Das Schweizer Softwareunternehmen Erni hat einen neuen Chef. Sein Vorgänger hat das Unternehmen schon im Mai verlassen.

publiziert am 2.12.2022
image

Antonin Guez wird neuer Chef von BKW Building Solutions

Bloss knapp ein Monat nach Abgangsankündigung von Mathias Prüssing steht der neue CEO für den IT- und Automationsbereich von BKW fest.

publiziert am 2.12.2022
image

Podcast: Fachkräftemangel in der IT wird immer schlimmer

Aktuelle Zahlen zeigen, dass sich der ohnehin schon akute Fachkräftemangel nochmal drastisch zuspitzt. Wir reden darüber, was das bedeutet und was dagegen getan wird.

publiziert am 2.12.2022
image

Ti&m holt Avaloq-Mann als Sales-Chef

Peter Knapp wird im März 2023 die Sales-Leitung beim IT-Dienst­leister übernehmen. Als langjähriger Avaloq-Manager kennt er die Schweizer Finanz- und Bankenbranche.

publiziert am 1.12.2022