Aufregung um erste "gPhones"

8. August 2008, 12:48
  • android
  • google
  • betriebssystem
image

Eine Bemerkung eines bekannten US-Analysten sorgte für Aufregung.

Eine Bemerkung eines bekannten US-Analysten sorgte für Aufregung. Trip Chowdhry, ein Mitarbeiter von Global Equities Research, behauptete, das bereits sagenumwobene "gPhone" werde erst nächstes Jahr auf den Markt kommen. Der taiwanische Mobiltelefonhersteller HTC habe Probleme, die von Google geforderten Features in das Telefongerät zu bringen. Ausserdem verlange HTC von Google Garantien für einen bestimmten Minimalumsatz. Und überhaupt: Es gebe zu wenig Entwickler für das Open-Source-Betriebssystem Android, das unter Googles Führung entwickelt wird.
Wir haben Herrn Chowdrhys Behauptungen aber selbst nicht gesehen, wohl aber unzählige Zitate davon, die alle auf eine einzige Quelle zurückgehen, nämlich auf ein Blog der Zeitschrift Barron's.
HTC hat übrigens unterdessen angeblich dementiert. Das erste "Android"-Telefon werde pünktlich im vierten Quartal 2008 auf den Markt kommen. Auch diese Information ist allerdings nur als Zitat von Zitaten zu bekommen.
Unter dem Namen "Android" wird unter der Führung von Google ein Open-Source-Betriebssystem für Mobiltelefone entwickelt, das vor allem die grosse Welt des Internets aufs Handy bringen soll. Man wird also zum Beispiel Anwendungen finden, die geografische Informationen der Mobilfunkanbieter mit Kartenapplikationen und anderen Informationen aus dem Internet verbinden, wie es heute auf Handys mit richtig guten Bildschirmen (das iPhone natürlich) in Ansätzen zu sehen ist. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Google I/O: Verbesserte KI, neue Developer-Tools und Geräte

Google versucht sich erneut an einer AR-Brille. Auch das Google Wallet feiert ein Comeback.

publiziert am 12.5.2022
image

Microsoft erweitert Konto-Zwang bei Windows

Die Redmonder verpflichten weitere Anwender, ein Online-Microsoft-Konto einzurichten, um Windows zu nutzen.

publiziert am 10.5.2022
image

Apple, Google und Microsoft sagen "R.I.P. Passwort"

Die Tech-Giganten wollen auf allen wichtigen Plattformen eine passwortlose Anmeldung ermöglichen. Die neue Funktion soll kommendes Jahr ausgerollt werden.

publiziert am 5.5.2022 1