Aus Barandun Engineering wird Onax

2. Juni 2008, 08:45
    image

    Nachdem Stefan Barandun seine Barandun Engineering vor rund einem Jahr an Erwin Seglias und Domenico Genco --http://www.

    Nachdem Stefan Barandun seine Barandun Engineering vor rund einem Jahr an Erwin Seglias und Domenico Genco verkauft hat, erhält der Bündner IT-Dienstleister nun auch einen neuen Namen: Aus Barandun Engineering wird "Onax - it solutions". Damit soll unter anderem die in den letzten 12 Monaten vollzogene Umstrukturierung und Neuausrichtinmg des 20 Jahre alten Unternehmens symbolisiert werden, so die beiden neuen Besitzer.
    Onax plant, realisiert und wartet einerseits Netzwerke und Kommunikationslösungen und bietet Security- und Hosting-Lösungen für KMU an. Daneben entwickelt das Unternehmen auch Software. Zu den bisherigen Eigenentwicklungen gehören zum Beispiel die Kongress- und Eventlösung "e-vent", das Kurtaxenprogramm "KTTool", eine Ticketing-Lösung für den Vereina-Tunnel der Rhätischen Bahn, eine Kraftwerkmanagementsoftware sowie eine Betriebsdatensoftware für das Mobilgerät des SBB-Personals. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der Computerworld wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Der Wandel im Beschaffungsrecht

    Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

    Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

    publiziert am 3.2.2023