Aus DeepGreen wird Densitas

4. Juni 2013, 09:21
  • cloud
image

In einer Mitteilung von heute informiert Mathias Ulrich Koch, CEO von DeepGreen, dass die Firma soeben den Namen zu Densitas geändert habe.

In einer Mitteilung von heute informiert Mathias Ulrich Koch, CEO von DeepGreen, dass die Firma soeben den Namen zu Densitas geändert habe. Derzeit steht die Änderung aber erst auf dem Papier, denn weder wurde der Handelsregistereintrag angepasst noch ist die neue Webseite zu erreichen. Beides läuft noch unter DeepGreen. Wie inside-it.ch bereits im April berichtete, hatte das Obergericht Glarus Anfang Jahr entschieden, dass das Unternehmen nach einer Klage von Green.ch den Namen ändern muss.
Das Projekt, ein Rechenzentrum am Walensee zu bauen, hatte zwar bereits 2011 Preise und dem verlorenen Rechtsstreit mit Green.ch musste nun also auch der Name geändert werden. Allerdings betont der Geschäftsführer in der aktuellen Meldung, dass "die Idee, das Konzept, das Projekt unverändert bleiben". Vor zwei Monaten hatte Richard Ritter, Delegierter des Verwaltungsrates, gegenüber inside-it.ch den Baustart auf "gegen Ende des 3. Quartals dieses Jahres" angekündigt. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022