Ausfälle bei Office 365 - Microsoft entschädigt

16. November 2012, 15:02
  • cloud
  • microsoft
  • e-mail
image

Microsoft entschädigt Kunden, die von Ausfällen im E-Mail-Dienst von Office 365 in Nordamerika betroffen waren, mit Gutschriften.

Microsoft entschädigt Kunden, die von Ausfällen im E-Mail-Dienst von Office 365 in Nordamerika betroffen waren, mit Gutschriften.
Ausfälle bei Microsoft Cloud-Service Office 365 lassen aufhorchen. Software über Internet aus einer Computer-Wolke zu beziehen und seine Daten in eben dieser Cloud zu speichern, hat viele Vorteile. Man hat keine Sorgen mit dem Betrieb der Server, hat berechenbare, monatliche Kosten statt Investitionen ("Opex" statt "Capex") und Software und Daten sind von überall her zugänglich. Zudem sollte der Dienst stabiler sein, hat doch eine grosse Organisation wie Amazon, Microsoft oder IBM mehr technische Ressourcen als die meisten Anwenderfirmen.
Trotzdem kommt es immer wieder zu peinlichen Ausfällen. So war der E-Mail-Dienst als Teil von Microsofts Office 365 in Nord- und Südamerika in den letzten Tagen gleich zweimal von längeren Ausfällen betroffen. Am 8. November kam es während 8 Stunden zu einer verlangsamten Auslieferung von E-Mails, weil eine Antiviren-Software durchdrehte. Die E-Mail-Dienste von Office 365 wurden dann falsch konfiguriert. Am 13. November gab es dann während fünf Stunden für einige Kunden gar keine E-Mails mehr, weil der Ausfall von Netzwerkkomponenten mit Hardware-Wartung zusammen traf.
Microsofts Chef der Office-Abteilung, Rajesh Jha, hat die Ursachen für die peinlichen Ausfälle im Office-365-Blog ausführlich beschrieben. Betroffene Kunden sollen nun mit Gutschriften entschädigt werden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022