Auslagerung des Kundendienstes ist gefährlich

4. März 2005 um 17:41
  • cloud
  • gartner
  • offshoring
image

Wer sein Callcenter auslagert nur um Geld zu sparen, wird scheitern - sagt Gartner

Wer sein Callcenter auslagert nur um Geld zu sparen, wird scheitern - sagt Gartner
Am "CRM Summit 2005" in London hat die Marktforschungsfirma Gartner eine Studie über die Gefahren der Auslagerung von Kundendienst-Zentren vorgestellt. Die Studie enthält einige interessante Erkenntnisse.
So ist der weltweite Markt für die Auslagerung von Callcenter zwar riesig und stark wachsend, doch spielt die Auslagerung in weit entfernte Länder (Offshoring) wie Indien und China nur eine geringe Rolle. Gartner glaubt, per 2007 würden weltweit über 12 Milliarden Dollar für das Outsourcing von Callcentern ausgelagert. Doch nur fünf Prozent dieses Geldes werden gemäss Gartner in Offshoring-Länder wie Indien fliessen.
Ausserdem warnt Gartner davor, Kundendienstzentren einzig auszulagern, um Kosten zu reduzieren. 80 Prozent der ausschliesslich pekuniär begründeten Outsourcing-Projekte würden scheitern, so die Marktforscher. CRM-Expertin Alexa Bona begründet ihre kecke Behauptung so: Die meisten Unternehmen würden langfristige Verträge für den Betrieb ihrer Callcenter eingehen ohne vorher die angemessenen Pilotprojekte durchzuziehen. Zudem hätten die Callcenter-Dienstleister viele höhere Fluktuationsraten als Inhouse-Kundendienstzentren und es gebe grosse Risiken, dass das nötige Wissen der Mitarbeitenden verloren gehe. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

AWS wächst deutlich schwächer als im Vorjahr

Amazon-CEO Andy Jassy lässt sich aber nicht beeindrucken, er hofft auf Künstliche Intelligenz. Und auch der härteste Konkurrent wuchs weniger stark.

publiziert am 4.8.2023
image

"SAP muss exorbitante Preiserhöhungen zurücknehmen"

Die SAP-Anwendergruppe kritisiert die Cloud-Drängelei und eine "180-Grad-Wende" beim ERP-Konzern. Wir haben beim Schweizer DSAG-Vorstand Jean-Claude Flury nachgefragt.

publiziert am 3.8.2023 3
image

Das sind die wichtigsten KI-Trends

Der jüngste Hype um ChatGPT hat viele Firmen dazu veranlasst, mehr in KI zu investieren. Sie müssen sich aber fragen, welche Produkte die Investition wert sind, so Gartner.

publiziert am 3.8.2023