Ausserrhoden führt E-Steuererklärung ein

26. Januar 2017, 08:39
  • e-government
  • st. gallen
  • software
image

In diesen Tagen wurden die Steuererklärungen an die 37'000 steuerpflichtigen Personen im Kanton Appenzell Ausserrhoden verschickt.

In diesen Tagen wurden die Steuererklärungen an die 37'000 steuerpflichtigen Personen im Kanton Appenzell Ausserrhoden verschickt. Sie müssen nun nicht mehr auf Papier eingereicht werden. Denn neu kann im Kanton Appenzell Ausserrhoden die Steuererklärung elektronisch ausgefüllt und eingereicht werden.
Die Vorbereitungen und Tests für die Einführung dauerten ein Jahr. Das neue Angebot, das auf der Lösung des Kantons St. Gallen beruht, kostete rund eine halbe Million Franken. Das System sei einfach und "benutzerführend" aufgebaut, heisst es in einer Mitteilung der Departements Finanzen vom Mittwoch. Die Wegleitung, die Kurslisten der in der Schweiz gehandelten Aktien und ein Steuerkalkulator seien im Programm integriert. Der Datentransfer erfolgt verschlüsselt. Die dabei verwendete SSL-Technik entspricht dem Standard, der auch für E-Banking genutzt wird. (sda/kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

St. Gallen will Steuersoftware für 44 Millionen Franken konsolidieren

Der Kanton will seine zersplitterte Steuerlandschaft vereinheitlichen, um jährlich rund 3 Millionen zu sparen. Nun wurden Projektleistungen ausgeschrieben.

publiziert am 31.1.2023
image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023