Avaloq beteiligt sich an Fintech Assetmax

27. März 2020 um 14:22
  • fintech
  • avaloq
  • finanzindustrie
  • übernahme
image

Nach der Credit Suisse gewinnt das Zürcher Startup einen weiteren gewichtigen Investor.

Avaloq hat eine Minderheitsbeteiligung am 2013 gegründeten Fintech Assetmax erworben. Das Schweizer Jungunternehmen bietet eine Softwareplattform für Vermögensverwalter. Die Unternehmen wollen künftig enger zusammenarbeiten, so eine Mitteilung. Zu den finanziellen Details des Investments äussert sich Assetmax nicht.
Ziel sei es, Lösungen für Banken zu entwickeln, indem die Synergien zwischen der Multi-Custody-Plattform von Assetmax und dem Open-Banking-Ökosystem von Avaloq optimiert würden, so die Mitteilung.
Der Deal markiere den Einstieg eines weiteren prominenten Investors, der dazu beitragen werde, die Wachstumspläne von Assetmax zu verwirklichen, schreibt das Fintech. Zu den bestehenden Investoren gehören laut 'Finews' die Schwyzer Kantonalbank, Credit Suisse und der Doodle-Gründer Paul Sevinç.

Loading

Mehr zum Thema

image

Avaloq zügelt in die Oracle "On-Prem Cloud"

Der Bankensoftwarehersteller holt sich die Oracle-Cloud ins Data Center und migriert Kunden auf eine neue Plattform. Infrastrukturchef Torsten Boettjer erklärt, warum er sich für diese Lösung zwischen eigenem RZ und Public Cloud entschieden hat.

publiziert am 24.10.2023
image

Avaloq-Partner Confinale zieht es ins Tessin

Im Oktober eröffnet Confinale sein erstes Büro in Lugano, ganz in der Nähe von Partner Avaloq.

publiziert am 14.9.2023
image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

Jede 5. Schweizer Finanzfirma führt ungepatchte Anwendungsserver aus

Eine Analyse der Cybersicherheit in der Finanzindustrie gibt Anlass zur Sorge. Mastercard hat fast 6000 Vorfälle untersucht und teils miserable Noten vergeben.

publiziert am 4.8.2023 7