Avaloq beteiligt sich an Fintech Assetmax

27. März 2020, 14:22
  • fintech
  • avaloq
  • finanzindustrie
  • übernahme
image

Nach der Credit Suisse gewinnt das Zürcher Startup einen weiteren gewichtigen Investor.

Avaloq hat eine Minderheitsbeteiligung am 2013 gegründeten Fintech Assetmax erworben. Das Schweizer Jungunternehmen bietet eine Softwareplattform für Vermögensverwalter. Die Unternehmen wollen künftig enger zusammenarbeiten, so eine Mitteilung. Zu den finanziellen Details des Investments äussert sich Assetmax nicht.
Ziel sei es, Lösungen für Banken zu entwickeln, indem die Synergien zwischen der Multi-Custody-Plattform von Assetmax und dem Open-Banking-Ökosystem von Avaloq optimiert würden, so die Mitteilung.
Der Deal markiere den Einstieg eines weiteren prominenten Investors, der dazu beitragen werde, die Wachstumspläne von Assetmax zu verwirklichen, schreibt das Fintech. Zu den bestehenden Investoren gehören laut 'Finews' die Schwyzer Kantonalbank, Credit Suisse und der Doodle-Gründer Paul Sevinç.

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Morgan Stanley zahlt Millionen-Strafe wegen Datenschutzverletzungen

Weil die Bank Festplatten mit Kundendaten nicht fachgerecht gereinigt und entsorgt hat, sind diese an Dritte geraten. Nun wurde das Vorgehen von der Börsenaufsicht bestraft.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022
image

Adobe übernimmt Figma für 20 Milliarden Dollar

Mit dem Kauf der Webdesign-Plattform will Adobe sein Geschäft ausbauen. An der Börse stiess die Ankündigung nicht nur auf Zustimmung.

publiziert am 15.9.2022