Avaloq: Bye bye Alpha-server (Hallo Integrity)

14. September 2006, 16:44
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • hp
image

Avaloq verabschiedet sich von seinen alten Alpha-Servern (von DEC bzw.

Avaloq verabschiedet sich von seinen alten Alpha-Servern (von DEC bzw. Compaq bzw. HP) auf denen bisher die Entwicklungsarbeiten für die Bankenlösung Avaloq Banking System betrieben wurden. Bei HP dürfte aber Freude herrschen, dass sich Avaloq nicht für eine konkurrenzierende Unix-Plattform entscheiden hat, sondern in Zukunft unter HP-UX auf HPs "Integrity"-Servern mit Itanium-Prozessoren entwickeln wird.
Entscheidend dafür, dass man sich für Integrity entscheiden hat, waren gemäss Avaloq die "umfassenden Möglichkeiten zur Virtualisierung und zum Server-Deployment" sowie dass HP die Integrity-Server nun auch mit den neuen Dual-Core-Itanium-Prozessoren von Intel ausgerüstet habe. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022