Avaloq gewinnt weitere asiatische Bank

26. Februar 2009, 11:12
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • software
image

Wealth-Management-Einheit der Nomura-Bank führt in Singapur Avaloq ein. Bereits vor einem Jahr gewann Avaloq den ersten "echten" asiatischen Bankkunden.

Wealth-Management-Einheit der Nomura-Bank führt in Singapur Avaloq ein. Bereits vor einem Jahr gewann Avaloq den ersten "echten" asiatischen Bankkunden.
Der Zürcher Hersteller von Bankensoftware Avaloq hat die japanische Nomura Group als Kundin gewonnen. Die von Singapur aus operierende "Asia Wealth Management Division" wird künftig ihre Transaktionen mit dem Avaloq Banking System abwickeln. Finanzielle Einzelheiten sind nicht bekannt. Wie Avaloq-Sprecherin Natasja Sommer zu inside-it.ch sagt, handelt es sich nicht um den ersten "echten" asiatischen Kunden. Schon vor etwa einem Jahr habe sich eine Bank aus Hongkong für Avaloq entschieden. Den Namen will man allerdings nicht nennen. Darüber hinaus ist Avaloq bei einigen asiatischen Niederlassungen von Schweizer Banken im Einsatz.
Die Verträge sind am Montag in Zürich unterzeichnet worden. Bei der Asia Wealth Management Division der Nomura-Bank gibt es gemäss Avaloq 150 bis 200 User. Die Division ist nicht nur in Singapur, sondern auch in Hongkong und Bahrain vertreten. Die Einführung von Avaloq wird von Comit und Solution Providers unterstützt.
Nomura gilt als eine der bedeutendsten Investmentbanken Asiens. Im Zuge der Finanzkrise erlitt das Institut (das Teile von Lehman Brothers übernommen hatte und Opfer des Madoff-Skandals wurde) allerdings hohe Verluste und musste vor wenigen Tagen eine milliardenschwere Kapitalerhöhung in die Wege leiten.
Avaloq ist seit Ende 2007 mit einer eigenen Niederlassung in Singapur tätig. Von dort aus bedient das Unternehmen verschiedene asiatische Kunden, beziehungsweise asiatische Filialen von Schweizer Kunden. Mittlerweile arbeiten zwanzig Personen bei Avaloq in Singapur. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1