Avaloq und Leonteq kooperieren

13. Juni 2014, 10:02
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • finanzindustrie
image

Die beiden Banking-Spezialisten Avaloq und Leonteq sind eine Partnerschaft eingegangen.

Die beiden Banking-Spezialisten Avaloq und Leonteq sind eine Partnerschaft eingegangen. Als Kern der Zusammenarbeit soll zwischen der Avaloq Banking Suite und der Leonteq-Plattform eine ausbaufähige Schnittstelle eingerichtet werden, heisst es in einer Mitteilung. Diese soll den Finanzinstituten, welche die Avaloq Banking Suite einsetzen, eine weitere Automatisierung im Angebot und in der Bearbeitung strukturierter Produkte ermöglichen.
In einem ersten Schritt wird es möglich sein, Anlageprodukte von Leonteq und ihren White-labeling-Partnern, die im Kundenauftrag über den "Constructor" von Leonteq strukturiert werden, direkt in der Avaloq Banking Suite der jeweiligen Depotbank zu verbuchen. So sollen Arbeitsschritte reduziert und die Effizienz erhöht werden.
Der "Constructor" wird derzeit nur in der Schweiz angeboten, die Ausdehnung auf weitere Länder sei jedoch in Planung, so die Mitteilung. Die beiden Partner wollen darüber hinaus künftig weitere Features anbieten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

UBS und CS in den USA wegen Messenger-Nutzung gebüsst

Weil sie die Kommunikation ihrer Angestellten über Whatsapp und Co. nicht korrekt archiviert hatten, zahlen die Grossbanken eine Millionenbusse.

publiziert am 28.9.2022
image

100 Millionen Dollar für zwei Schweizer Krypto-Startups

Zwei Firmen mit offiziellem Sitz in Zug konnten je 50 Millionen sammeln. Eine verspricht "grüne" Blockchain-Infrastruktur, die andere umfassende Möglichkeiten für Krypto-Investments.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022