Avaloqs Venture-Capital-Tochter wird unabhängig

16. September 2021, 11:51
image

Im Rahmen eines von Avaloq-Gründer Francisco Fernandez angeführten Management-Buy-Outs wird der Ventures Fonds aus dem Konzern ausgegliedert und umbenannt.

Avaloq Ventures wird unabhängig und heisst neu FiveT Fintech. Das teilen die Banken-Software-Spezialisten mit. Im Rahmen eines Management-Buyouts sei der Fintech-Anlagefonds aus dem Konzern ausgelagert worden. 
Dieser Eigentümerwechsel soll sich jedoch nicht auf die strategische Ausrichtung des Fonds auswirken und Avaloq werde seine langfristigen Interessen und seine Beteiligung an der 2018 gestarteten Avaloq Ventures beibehalten, heisst es weiter. Wer in der Finanzbranche Schritt halten möchte, müsse in der Startup-Szene aktiv sein, sagt Martin Greweldinger, Co-CEO Avaloq Group. FiveT bleibe der bevorzugte Finanzierungspartner für Wachstumsunternehmen, fügt er an.
Hinter dem Management-Buyout stehen Konzerngründer und Vorstandsmitglied Francisco Fernandez, der auch als Verwaltungsratspräsident von Avaloq Ventures amtet, sowie der CEO des Fonds Alexander Christen und die FiveT Capital Holding.
Laut Christen erreichen Kapitalzuflüsse in die globale Fintech-Branche neue Höchstwerte. FiveT Fintech soll davon profitieren, sei es doch "bestens positioniert, um die vielversprechendsten Startups zu identifizieren und die Digitalisierung der Finanzbranche voranzutreiben".
Auch Fernandez spricht bereits von der nächsten Wachstumsphase von FiveT Fintech. Die neue Struktur des Fonds biete grössere Freiheiten bei der Umsetzung einer innovativen Strategie, schiebt er nach. Er sei "sehr gespannt auf die Anlagemöglichkeiten im extrem dynamischen Fintech-Bereich" und freue sich "darauf, Startups dabei zu unterstützen, ihr Potenzial voll auszuschöpfen, und Anlegern die Gelegenheit zu bieten, an deren Erfolg teilzuhaben".

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Ex-Avaloq-CEO erhält weiteren VR-Sitz

Julius Bär beruft Jürg Hunziker in den Verwaltungsrat.

publiziert am 2.2.2023