Avaya-CEO tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück

11. Juni 2008, 13:19
  • people & jobs
  • avaya
image

Interimistischer Nachfolger für Lou D'Ambrosio ist Charles Giancarlo.

Interimistischer Nachfolger für Lou D'Ambrosio ist Charles Giancarlo.
Der Telekom-Ausrüster Avaya hat überraschend bekannt gegeben, dass CEO Lou D'Ambrosio (Foto) das Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen per sofort verlassen hat. Interimistischer Nachfolger ist Charles Giancarlo, ein ehemaliger Cisco-Mann und Managing Partner beim Avaya-Investor Silver Lake Partners . D'Ambrosio soll zumindest übergangsweise beratend für das Unternehmen tätig bleiben. Avaya hat das Headhunting-Unternehmen Heidrick & Struggles beauftragt, einen Nachfolger für D'Ambrosio zu finden.
D'Ambrosio war sechs Jahre lang für Avaya tätig, die letzten zwei Jahre als CEO. Er folgte vor zwei Jahren auf Donald Peterson, der das Unternehmen als CEO seit dem Spin-off von Lucent Technologies geführt hatte. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022