Avaya will wieder an die Börse

8. Juni 2011, 14:20
  • telco
  • avaya
  • übernahme
image

Bei Avaya bahnt sich erneut ein Besitzerwechsel an.

Bei Avaya bahnt sich erneut ein Besitzerwechsel an. Das auf Telefonie-Anlagen und andere Kommunikationslösungen spezialisierte Unternehmen bereite einen Börsengang vor, berichtet das 'Wall Street Journal'. 20 Prozent der Anteile sollen an die Börse gebracht werden. Der Gesamt-Marktwert werde demnach wohl zirka fünf Milliarden Dollar betragen, was 40 Prozent weniger ist, als zwei Beteiligungsunternehmen 2007 für Avaya bezahlt haben.
Avaya hatte in den vergangenen Jahren diverse Besitzer. Als Teil von AT&T entstanden, erfolgte im Oktober 2000 der Spinoff von Lucent (AT&T musste sich in den Achtzigerjahren aufteilen) unter dem Namen Avaya sowie der Gang an die Börse. Im Juni 2007 wurde Avaya von TPG und Silver Lake Partners für 8,3 Milliarden Dollar gekauft und von der Börse genommen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022