Avnet schrumpft in Europa

24. Januar 2013, 15:51
  • geschäftszahlen
  • europa
image

Im Ende Dezember abgeschlossenen Quartal konnte der US-Distributionskonzern Avnet die Erwartungen der Analysten übertreffen.

Im Ende Dezember abgeschlossenen Quartal konnte der US-Distributionskonzern Avnet die Erwartungen der Analysten übertreffen. Der Umsatz stagnierte bei 6,7 Milliarden Dollar. Avnet verdiente unter dem Strich 137,5 Millionen Dollar, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um 6,5 Prozent entspricht. CEO Rick Hamada gab sich in einem Statement denn auch zufrieden mit den Zahlen, die besser als erwartet seien.
Mit 3,7 Milliarden Dollar geht etwas mehr als die Hälfte des Umsatzes auf das Konto des Bereichs Electronics Marketing, der sich um die Distribution von Halbleiter, Zwischenverbindungen, passive und elektromechanische Bauteile kümmert. Im VAD-Bereich Technology Solutions schrumpfte der Umsatz im Jahresvergleich um 2,3 Prozent auf 3 Milliarden Dollar. Während in Amerika der Umsatz von TS um 3 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar zurückging, sank er im Raum EMEA um 4,2 Prozent auf 964 Millionen Dollar. In Asien wuchs der TS-Umsatz um 4,6 Prozent auf 464 Millionen Dollar. Der operative Gewinn des Bereichs TS betrug 108 Millionen Dollar, was einem Rückgang um 9,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022