Avnet TS stagniert - trotz Übernahmen

8. August 2013, 14:24
image

Der US-Hightech-Distributor Avnet hat gestern Abend Zahlen zum letzten Quartal seines Geschäftsjahres (bis 29.

Der US-Hightech-Distributor Avnet hat gestern Abend Zahlen zum letzten Quartal seines Geschäftsjahres (bis 29. Juni) veröffentlicht. Der Konzern besteht aus einem Elektronik-Komponenten-Distributor Avnet Electronic Marketing sowie aus dem VAD Avnet Technology Solutions, der in der Schweiz Distributor von wichtigen Anbietern wie EMC, Oracle, VMware, Cisco und IBM ist.
Avnet TS steigerte den Umsatz im letzten Quartal weltweit um nur 3 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar. "Nur" schreiben wir, weil Avnet TS alleine im letzten Geschäftsjahr sieben Distributoren übernommen hat, darunter den bekannten Paneuropäer Magirus. Im EMEA-Raum steigerte Avnet TS den Umsatz um 18 Prozent auf 800 Millionen Dollar. Das Umsatzplus im Bereich Storage, Services und Software sei durch ein Rückgang im Umsatz mit Servern aufgewogen worden, schreibt Avnet in einer Mitteilung.
Konzernweit setzte der riesige Distributor im Geschäftsjahr bis Ende Juni 2013 25,5 Milliarden Dollar um und verdiente netto 450 Millionen Dollar - ein Fünftel weniger als im Vorjahr. Insgesamt hat der Konzern in diesen 12 Monaten 12 Firmen übernommen und dafür 262 Millionen Dollar ausgegeben. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022