AWS bringt Backup-Lösungen auf den Markt

18. Januar 2019, 10:22
  • business-software
  • cloud
  • service
  • datenbank
  • channel
image

Die Marktmacht von Amazon dürfte Partner, die eigene, AWS-basierte Backup-Lösungen bieten, Kunden kosten.

Die Marktmacht von Amazon dürfte Partner, die eigene, AWS-basierte Backup-Lösungen bieten, Kunden kosten.
Der Cloud-Riese AWS hat eine Backup-Lösung für AWS-Apps und -Daten eingeführt. AWS Backup schützt gemäss Mitteilung Datenbanken und Dateisysteme von Amazon DynamoDB, Elastic Block Store (EBS), Elastic File System (Amazon EFS), Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) und AWS Storage Gateway. Ausserdem sei die Unterstützung von weiteren Services geplant. AWS Backup eigne sich auch für hybride Umgebungen, da Kunden Anwendungsdaten, die On-Premise gespeichert sind, über einen Storage Gateway sichern könnten.
Die Backups werden über eine zentrale Management-Konsole eingerichtet und verwaltet. Über die Konsole, so Amazon, können Anwender die von ihnen gesicherten AWS-Ressourcen konfigurieren und überwachen, die Sicherungsplanung automatisieren, Backup-Richtlinien festlegen und kürzlich erstellte Backups an einem Ort überwachen.
Partner ist "enttäuscht"
Eine Reihe von Unternehmen macht mit Backup-Services für AWS Geld. Darunter etwa Acronis, Commvault oder Veeam. Ein Partner sagt zu 'The Register', dass der "Schritt von AWS enttäuschend" sei. Man sei jetzt zwar nicht vollkommen besorgt, aber die Marktstellung von AWS sei stark und das neue Angebot für die Endkunden bequem. Das Angebot sei reizvoll, weil ein Nutzer bei der Einrichtung anderer AWS-Dienste auch gleich AWS Backup wählen könne, so der Anbieter von Backup-Lösungen. So wird denn auch erwartet, dass AWS einen beträchtlichen Teil des Markts für Backups in der AWS Cloud erobern werde.
Ein weiterer unabhängiger Anbieter sagte gemäss 'Register', dass man mit AWS-Backup keine Workloads von AWS nach Azure verschieben könne. Dies sei mit seinem Angebot und dem von anderen Drittanbietern möglich. Er warnt somit vor einem Vendor-Lock-In, insbesondere im Kontext von Multi-Cloud-Umgebungen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023