AXA finanziert Lehrstuhl an der EPFL

18. Mai 2016, 13:31
  • politik & wirtschaft
  • axa
  • epfl
image

Der französische Versicherer AXA leistet sich via hauseigenem Research Fund einen Lehrstuhl an der EPFL.

Der französische Versicherer AXA leistet sich via hauseigenem Research Fund einen Lehrstuhl an der EPFL. Der Stuhl ist für 12 Jahre finanziert und wird mit Sicherheitsexperte Bryan Ford besetzt, der von der Yale University kommt. Der AXA Research Fund lässt sich das Engagement 1,5 Millionen Euro kosten, wie AXA und EPFL gemeinsam mitteilen. Der Research Fund des Versicherers unterstützt laut eigenen Angaben 492 Forschungsprojekte in 33 Ländern. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Viola Amherd sichert sich das neue NCSC

Der Kampf ums NCSC ist entschieden. Das neue Bundesamt für Cybersicherheit landet im VBS.

publiziert am 2.12.2022
image

Zürcher Daten-Skandel: Kriminelle in Besitz interner Justizinformationen

Die Zürcher Justizdirektion hat mutmasslich über Jahre bei der Entsorgung von Hardware geschlampt. Hoch sensible Daten landeten im Zürcher Rotlichtmilieu.

publiziert am 2.12.2022
image

Beschaffung des Aargauer Serviceportals war rechtswidrig

Weil die Vergabe freihändig erfolgt ist, muss neu ausgeschrieben werden. Dies hat das Verwaltungsgericht Aargau entschieden.

publiziert am 1.12.2022
image

Ob- und Nidwalden erhalten gemeinsame Informatikstrategie

Beide Kantonsparlamente stimmen einer IT-Zusammenarbeit zu. Das E-Government soll ausgebaut werden.

publiziert am 1.12.2022