Axept lanciert eigene Weiterbildung

11. November 2011, 16:51
  • politik & wirtschaft
  • swisscom
  • microsoft
  • ausbildung
image

Der auf Microsoft-Kommunikationslösungen spezialisierte Systemintegrator Axept bietet neu selbst Weiterbildung an.

Der auf Microsoft-Kommunikationslösungen spezialisierte Systemintegrator Axept bietet neu selbst Weiterbildung an. In dem siebenmonatigen Programm können sich "ambitionierte Nachwuchskräfte" für den Bau und Betrieb von Kommunikations- und Kollaborationslösungen auf Microsoft-Basis (Share Point, Lync, Exchange) ausbilden. Axept bezahlt die Zertifizierung als MCITP oder MCITS, wenn man die Prüfungen besteht.
Der erste Kurs der Swisscom-Tochter Axept beginnt im März 2012. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Informatikerlehre mit Berufsmature, FH oder eine Axept-interne Ausbildung.
Fachleute sehen produktspezifische Ausbildungen meist nicht so gerne, weil die Absolventen an die Technologie eines bestimmten Anbieters gebunden sind. Mehr Infos zum Ausbildungsprogramm gibt es hier. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022