Axpo Informatik will Outsourcer werden

28. Juni 2010 um 14:44
  • e-government
image

Die Axpo Informatik AG sowie die Division Netze des Energieversorgers Axpo möchten anderen, kleinen bis mittelgrossen Energieversorgern, IT-Dienstleistungen anbieten.

Die Axpo Informatik AG sowie die Division Netze des Energieversorgers Axpo möchten anderen, kleinen bis mittelgrossen Energieversorgern, IT-Dienstleistungen anbieten. Konkret bietet Axpo solchen Unternehmen nun an, als Application Service Provider (ASP) für sie die Energiedatenmanagementlösung "Generis" des Softwareherstellers und Dienstleisters Visos zu betreiben. Die KMU unter den Energieversorgern können so kostengünstig ohne eigene Hardwareinvestitionen zu einer professionellen Energiedatenverwaltug kommen, so die Argumentation von Axpo.
Visos, der Software und Implementierungspartner von Axpo, hat bereits Erfahrung in liberalisierten Energiemärkten ausserhalb der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt an zwei Standorten in Fehraltdorf und Moers (DE) rund 25 Mitarbeitende und hat rund 150 Kunden in der Schweiz, Deutschland und Österreich. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Schwyz will ein zentrales E-Gov-Portal aufbauen

Im Innerschweizer Kanton soll die Bevölkerung in Zukunft mehr Behördendienstleistungen online in Anspruch nehmen können.

publiziert am 16.5.2024
image

EFK: Bund sollte Office ohne Cloudanbindung so lange wie möglich einsetzen

Die Eidgenössische Finanzkontrolle kritisiert den Bund für die Einführung von M365. Die Verlängerung einer On-Premises-Lösung sei zu wenig geprüft worden und die Komplexität für Mitarbeitende nehme zu.

publiziert am 16.5.2024 2
image

Finanzkommission: Beim Bund laufen zu viele IT-Projekte gleichzeitig

Die Finanzkommission des Ständerats empfiehlt dem Bundesrat mehr Zurückhaltung bei der Aufgleisung neuer Projekte.

publiziert am 16.5.2024
image

Neue Direktorin für Förderagentur Innosuisse gewählt

Dominique Gruhl-Bégin wird im August ihre neue Position bei der Förderagentur übernehmen. Die bisherige Direktorin Annalise Eggimann tritt aus Altersgründen zurück.

publiziert am 15.5.2024