Azure-Kunden werden entschädigt

26. Februar 2013, 14:31
  • technologien
  • microsoft
  • azure
  • storage
image

Microsoft hat einen erneuten Ausfall seiner Azure-Cloud vergangenen Freitag eingeräumt.

Microsoft hat einen erneuten Ausfall seiner Azure-Cloud vergangenen Freitag eingeräumt. Im hauseigenen Blog erklärt Steven Martin, Windows Azure Business & Operations General Manager, dass Kunden wie per Service Level Agreement vereinbart entschädigt werden. Der Grund für die Störung war ein ausgelaufenes SSL-Sicherheitszertifikat für Azure Storage. Der Ausfall dauerte in der Nacht auf Samstag vier Stunden von Business-Lösungen bis hin zu Microsofts eigenem Dienst Xbox Live. Warum das Zertifikat unbemerkt auslaufen konnte, ist aber noch unklar.
Bereits vor fast genau einem Jahr hatte Microsoft 24 Stunden lang massive Probleme mit der Cloud-Plattform Azure. Damals lag der Fehler aber beim Schalttag, da die Zeitberechnung nicht korrekt funktionierte. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023
image

Postfinance beteiligt sich an Zürcher Startup

Properti hat in einer Finanzierungsrunde weitere 3 Millionen Franken eingesackt. Unter den Investoren tummelt sich neu auch Postfinance.

publiziert am 24.1.2023