B-Source geht zurück zur Banca della Svizzera Italiana

7. November 2007 um 14:06
  • rechenzentrum
  • bsi
image

Der Tessiner Banken-Outsourcer B-Source geht zurück in den Besitz der Banca della Svizzera Italiana (BSI).

Der Tessiner Banken-Outsourcer B-Source geht zurück in den Besitz der Banca della Svizzera Italiana (BSI). Bislang gehörte B-Source zu 63 Prozent der BSI und zu 37 Prozent der Banca del Gottardo. Heute gab Swiss Life den Verkauf der Banca del Gottardo an die Generali-Tochter BSI für 1,875 Milliarden Franken bekannt. Die Transaktion soll Ende des ersten Quartals 2008 abgeschlossen werden.
B-Source-Sprecherin Regina Pinna bestätigt gegenüber inside-it.ch, dass BSI Alleinaktionär von B-Source wird. "Für die Entwicklung von B-Source ist es sehr positiv, einen starken Aktionär zu haben. Selbstverständlich werden die Besitzverhältnisse von Zeit zu Zeit überprüft werden", so die Sprecherin. Die gleiche Situation präsentierte sich bereits vor zwei Jahren. Die Banca del Gottardo hatte im Sommer 2005 von der BSI 37 Prozent des Akteinkapitals von B-Source übernommen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

BSI will auf den italienischen Markt

Nach Deutschland und Österreich will der Schweizer CRM-Anbieter nun in unserem südlichen Nachbarland Kunden gewinnen.

publiziert am 2.5.2024
image

CRM-Anbieter BSI wächst zweistellig

Die Schweizer Softwarefirma hat die Umsatzgrenze von 100 Millionen Franken geknackt. Im laufenden Jahr will BSI vermehrt in KI-gesteuerte Branchenlösungen investieren.

publiziert am 14.2.2024
image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023