Ballmer bekommt weniger Geld

4. Oktober 2013, 14:39
  • international
  • microsoft
image

Der arme Steve Ballmer: Im letzten Geschäftsjahr hat der Microsoft-Boss nicht den vollen Bonus von 100 Prozent auf sein Grundgehalt von 700'000 Dollar erhalten.

Der arme Steve Ballmer: Im letzten Geschäftsjahr hat der Microsoft-Boss nicht den vollen Bonus von 100 Prozent auf sein Grundgehalt von 700'000 Dollar erhalten. Er muss sich mit 79 Prozent begnügen, womit er insgesamt 1,26 Millionen Dollar einstreichen kann. Wie dem Bericht zur jährlichen Hauptversammlung (Seite 30f) zu entnehmen ist, ergab sich der Lohn aufgrund eines Self-Assessment, dem Abgleich von Ballmers Leistungen mit der von ihm prognostizierten Performance und dem Vergleich des operativen Ergebnisses mit dem von 25 grossen Technologie-Unternehmen.
Abzuwarten bleibt nun, welchen Einfluss Ballmer, der bekanntlich spätestens im August 2014 zurücktreten wird, noch auf die Neuausrichtung unter dem (von HP übernommene) Slogan "One Microsoft" haben wird. Denn der Report fordert einmal mehr, man müsse besser zusammenarbeiten und schneller Innovationen aufgleisen. Unter anderem sollen darum die Entwicklung auf weniger Core-Engineering-Gruppen schrumpfen und die eigenen Kerntechnologien vereinheitlicht werden. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022