Banken-Software-Zwist: Irische Bank verklagt Oracle-Töchter

1. Februar 2011, 11:12
  • international
  • oracle
image

Bei der Einführung von neuer Banken-Software geht es oft um viel Geld, sowohl wenn alles klappt, als auch, wenn es schief läuft.

Bei der Einführung von neuer Banken-Software geht es oft um viel Geld, sowohl wenn alles klappt, als auch, wenn es schief läuft. Letzteres illustriert ein Fall, der durch eine Klage der Allied Irish Banks (AIB) gegen eine holländische und eine deutsche Niederlassung der Oracle-Tochter Oracle Financial Services Software (OFSS, ehemals i-flex) an die Öffentlichkeit gedrungen ist.
Die Klage dreht sich um ein 2007 begonnenes Projekt zur Einführung der Software "Flexcube" als Ersatz für das Legacy-Retail-Banking-System der AIB, wie der 'Irish Examiner' berichtet, das im letzten März wieder aufgegeben wurde. Laut der Bank wurden für das abgeblasene Projekt rund 84 Millionen Euro komplett in den Sand gesetzt.
Im März 2010 waren laut AIB erst 3000 statt der geplanten rund 5 Millionen Kundenkonten auf die neue Software migriert worden. Diese wurden danach wieder auf das alte System zurückgeführt. Die Bank sagt laut 'Examiner' unter anderem, dass das Implementationsprojekt wärend der gesamten Laufzeit unter schweren technischen Problemen und Fehlern im Projektmanagement gelitten habe.
Am Grunde des Zwists scheint aber die Wahl der Datenbank für die Applikation zu stehen. AIB wollte bei seiner bestehenden z/DB2-Plattform von IBM bleiben. Im März 2010 sei man von OFSS aber darüber informiert worden, dass Flexcube auf z/DB2 zwar falls gewünscht noch für AIB, aber nicht mehr generell für Banken aus westlichen Industriestaaten weiterentwickelt werde. Die irische Bank wäre damit für die absehbare Zukunft der einzige westliche Kunde geblieben und hätte viele Entwicklungskosten alleine tragen müssen. Die als Alternative offerierte Oracle-Plattform habe man evaluiert aber danach entschieden, dass sie für die eigenen Bedürfnisse im Retail-Banking ungeeignet sei. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Bande BlackCat setzt auf neue Erpressungsstrategie

Durch die Veröffentlichung von Daten im Clearweb wollen die Cyberkriminellen den Druck auf ihre Opfer erhöhen. Ob sich der Schritt auszahlen wird, ist unklar.

publiziert am 15.6.2022
image

Netflix braucht Hilfe bei Werbung

Gemäss Insidern soll sich der Streaming-Dienst mit der Konkurrenz getroffen haben, um Teile des Werbegeschäfts auszulagern.

publiziert am 15.6.2022
image

Broadcom will bei VMware auf Abo-Modell setzen

Nach der Übernahme von VMware will Chiphersteller Broadcom deren Lizenzen nur noch über einen Subscription-Service verkaufen. Die Preise dürften dadurch steigen.

publiziert am 8.6.2022
image

Grosse Verspätung für Microsofts neue Exchange-Server-Version

Die Roadmap für die neuste Version von Exchange Server wurde aktualisiert. Der nächste Release ist erst für 2025 vorgesehen.

publiziert am 7.6.2022