Banktrojaner: Nur ein Land gefährdeter als Schweiz

31. Juli 2015 um 09:24
  • security
  • android
  • kaspersky
  • schweiz
image

Laut dem russischen Anbieter von Anti-Viren-Software Kaspersky hat das Unternehmen im letzten Quartal weltweit fast sechs Millionen Angriffe von Banktrojanern abgewehrt.

Laut dem russischen Anbieter von Anti-Viren-Software Kaspersky hat das Unternehmen im letzten Quartal weltweit fast sechs Millionen Angriffe von Banktrojanern abgewehrt. In der Schweiz seien 4,2 Prozent aller Kaspersky-Nutzer betroffen gewesen. Nur in Singapur liege die Rate mit 5,3 Prozent noch höher. Bei den Attacken auf Smartphones in der Schweiz sei fast jeder dreissigste Angriff ein Installationsversuch eines Banktrojaners gewesen. Die zehn häufigsten Handy-Trojaner in der Schweiz hat Kaspersky erst kürzlich präsentiert.
Während das Gros der Angriffe auf Finanz-Daten auf Banktrojaner zurückgeht, waren sechs Prozent dieser Attacken darauf ausgelegt, auf Computern gespeicherte Bitcoins zu stehlen.
Die Software von Kaspersky ist laut Unternehmens-Angaben auf den Geräten von 400 Millionen Nutzern in 200 Ländern vertreten. (mik)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024