Banque de Luxembourg geht mit Avaloq live

12. November 2009, 16:56
  • rechenzentrum
  • avaloq
image

Die Banque de Luxembourg (BdL) hat am vergangenen 2.

Die Banque de Luxembourg (BdL) hat am vergangenen 2. November die Bankensoftware von Avaloq (Release 2.7) in Betrieb genommen. Wie der Zürcher Softwarehersteller mitteilt, konnte damit ein ambitioniertes Projekt mit einer zweijährigen Laufzeit erfolgreich abgeschlossen worden. Finanzielle Details wurden nicht mitgeteilt.
Die BdL dürfte bis anhin die Bankensoftware Olympic des Avaloq-Konkurrenten ERI im Einsatz gehabt haben. Die Privatbank figuriert zumindest auf der ERI-Homepage als Kunde.
Nach der LBBW Luxemburg, die im Januar Avaloq eingeführt hatte, ist die BdL das zweite Finanzinstitut aus dem Grossherzogtum Luxemburg, das auf Avaloq setzt.
Die BdL beschäftigt 800 Personen und gehört zur französischen CM-CIC-Gruppe. Diese erhofft sich nun auch eine Signalwirkung auf weitere Banken innerhalb der Gruppe. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Safe Host wird von US-Investor gekauft

Die Investmentgesellschaft IPI Partners kauft den Schweizer RZ-Betreiber Safe Host, der künftig unter neuem Namen agieren wird.

publiziert am 24.5.2022
image

Widerstand gegen RZ-Grossprojekt in Saint-Triphon

Das Projekt für ein Rechenzentrum im kleinen Waadtländer Dorf wird von Umweltverbänden und Anwohnern angefochten.

publiziert am 23.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

HCL Technologies kauft Schweizer Avaloq-Partner Confinale

Mit der Übernahme des IT-Beraters Confinale und seinen rund 80 Mitarbeitenden will HCL seine Position im digitalen Wealth- und Asset-Management erweitern.

publiziert am 9.5.2022