Basler lancieren mobilen Lader für iPhones

6. Juli 2015 um 08:22
  • innovation
image

Enoventis, ein letzten Sommer gegründetes Start-up aus Basel, will das mobile Laden für iPhones einfacher machen.

Enoventis, ein letzten Sommer gegründetes Start-up aus Basel, will das mobile Laden für iPhones einfacher machen. Auf Indiegogo wollen sie dazu seit dem ersten Juli 15'000 Dollar sammeln, gut ein Drittel ist schon zusammengekommen.
Überwiesen haben die ersten Kunden den Betrag für einen kleinen Akku, der kein eigenes Ladekabel benötigt: Er kann direkt an den USB-Stecker des iPhones angehängt werden und optional gleichzeitig über ein USB-Kabel das Handy laden.
Der Winzling soll nur 79 Gramm schwer sein und mit 3400mAh kommen, was laut Enoventis für etwa anderthalb Ladungen bei einem iPhone 4s und noch knapp 80% bei einem iPhone 6 Plus reicht. Dabei erreicht die Ladegeschwindigkeit bei der 6-er-Serie 2.1 Ampère gegenüber den sonst üblichen 1.0 Ampère. Ein Ladezyklus des Akkus dauert drei Stunden.
Erhältlich sein soll der "Everjuice Strom" genannte Lader ab Oktober zu einem Preis von 69 Dollar, via Indiegogo gibt es ihn für bereits 39 Dollar zu haben. Die Kampagne dauert noch bis Ende Monat. (mik)

Loading

Mehr zum Thema

image

ZHAW und FHNW werden Teil von europäischem KI-Projekt

Das Projekt AI4Realnet befasst sich mit der Interaktion von Menschen und KI-basierten Lösungen für kritische Systeme wie Elektrizität, Bahn und Flugsicherung.

publiziert am 14.2.2024
image

Schweizer Startup-Fond will 120 Millionen investieren

Der Fonds Wingman Ventures benennt sich in Founderful um. Neues Geld soll insbesondere Schweizer Startups zur Verfügung stehen.

publiziert am 13.2.2024
image

Apple präsentiert KI-basiertes Bildbearbeitungs-Tool

Mit "MGIE" kann man vieles tun, was man auch mit Photoshop oder Gimp tun könnte. Allerdings basierend auf Texteingaben.

publiziert am 8.2.2024
image

ChatGPT wird zum Chemiker

Forschende der EPFL haben dem Sprachmodell GPT-3 ein Update verpasst. Dank eines Fragebogens kann der Chatbot jetzt auch in der Chemie eingesetzt werden.

publiziert am 7.2.2024