Basler Rechenzentrum Telehouse um 400 Quadratmeter erweitert

28. Januar 2010, 12:33
  • telco
  • rechenzentrum
image

Die Industriellen Werke Basel (IWB) haben ihr Datacenter namens "Telehouse" an der Margarethenstrasse um rund 400 Quadratmeter erweitert.

Die Industriellen Werke Basel (IWB) haben ihr Datacenter namens "Telehouse" an der Margarethenstrasse um rund 400 Quadratmeter erweitert. Man habe die sogenannte Leistungsdichte auf durchschnittlich 4 kW pro Quadratmeter beziehungsweise 12 kW pro Rack erhöht und Anschlüsse für wassergekühlte Racks erstellt, heisst es in einer Mitteilung. Durch Umbauten und veränderte Führung der Kaltluft verbrauche das Kühlsystem zudem nun rund 20 Prozent weniger Strom. Mit 3600 Quadratmeter Fläche sei Telehouse das grösste und modernste öffentliche Rechenzentrum in der Nordwestschweiz, so die IWB weiter. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022