Beamer in Streichholzschachtelgrösse

4. Juli 2006 um 09:34
    image

    Der Traum des reisenden Verkäufers? Miniaturisierung bei Beamern schreitet fort.

    Der Traum des reisenden Verkäufers? Miniaturisierung bei Beamern schreitet fort.
    Viele Beamer-Hersteller arbeiten daran, ihre Geräte immer kleiner und leichter zu machen. Ziemlich weit fortgeschritten scheint dabei das israelische Unternehmen Explay sein. Die Israelis arbeiten zusammen mit der US-Firma Kopin an der Entwicklung von "Nano-Projektoren". Diese batteriebetriebenen Beamer sollen nicht grösser als eine Streichholzschachtel sein und trotzdem Bilder mit bis zu 90 Centimeter Diagonale projizieren können.
    Explay hat nach eigenen Angaben dazu vor allem zwei Schlüsseltechnologien entwickelt, einen verbesserten Bildgenerator sowie eine spezielle Laser-Lichtquelle, die dem menschlichen Auge nicht schaden soll.
    Explay glaubt, dass seine Nano-Projektoren vor allem als Zusatzgeräte für PDAs, Handys und andere mobile Geräte Erfolg haben könnten. Funktionierende Prototypen wurden gemäss Explay bereits mit Handys, tragbaren Mediaplayern und digitalen Camcordern "mehrerer Hersteller" getestet. Bei dieser Bildgrösse könnte es aber auch durchaus das alte Problem mit Präsentationen auf Notebooks ("Sehen sie das Bild von dort aus?") lösen.
    Etwas misstrauisch macht allerdings, dass die Israelis allgemein erstaunlich zurückhaltend mit weiteren Informationen sind. Ein möglicher Termin für einen Marktstart wurde noch nicht genannt und auf ihrer Website findet man nur sehr spärliche Angaben über das Unternehmen. (hjm)

    Loading

    Mehr erfahren

    Mehr zum Thema

    image

    Rivella modernisiert Datenspeicherung mit HPE.

    Als bei Rivella das wichtige Storage-System erneuert werden musste, implementierte Bechtle zwei HPE Alletra Storages mit der HPE GreenLake Technologie und übernahm den Service dazu. Das neue System von Hewlett Packard Enterprise überzeugt durch herausragende Leistung bei hoher Datenverfügbarkeit.

    image

    ETH-Forschende tricksen Easyride der SBB aus

    Den Standortdaten eines Smartphones sollte nicht vertraut werden, bilanzieren ETH-Forschende nach einem Experiment, das es ihnen ermöglichte, gratis Zug zu fahren.

    publiziert am 15.5.2024
    image

    BSI kauft österreichisches Fintech

    Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

    publiziert am 15.5.2024
    image

    Meta gibt seinen Slack-Konkurrenten Workplace auf

    Einst hegte der US-Konzern grosse Pläne für den Kollaborationsdienst, in zwei Jahren ist aber Schluss. Meta will sich auf KI und das Metaverse fokussieren.

    publiziert am 15.5.2024