BearingPoint Europa prüft Management-Buyout

26. März 2009, 15:47
image

Der sich unter Gläubigerschutz befindende Consulter BearingPoint verhandelt mit diversen Investoren über einen Verkauf einzelner Unternehmensteile.

Der sich unter Gläubigerschutz befindende Consulter BearingPoint verhandelt mit diversen Investoren über einen Verkauf einzelner Unternehmensteile. So interessieren sich Deloitte für Teile des Public-Bereiches und PricewaterhouseCoopers für das nordamerikanische Commercial-Geschäft.
Das europäische Geschäft von BearingPoint könnte derweil im Rahmen eines Management-Buyouts abgetrennt werden. Die Verhandlungen mit der US-Zentrale sind laut Medienberichten schon relativ weit. "Das europäische Management-Team ist sich einig, dass wir als Region EMEA geschlossen zusammen bleiben wollen", bestätigte EMEA-Marketing-Chef Mike Kronfellner gegenüber 'Computer Reseller News'. Zur genauen Struktur der neuen Gesellschaft könne zum heutigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Als sicher gilt, dass die Europäer weiter unter der bewährten Marke BearingPoint operieren wollen.
Auch andere Regionen wie Lateinamerika und Asien überlegen offenbar, sich mit einem Management-Buyout komplett von der US-Mutter zu lösen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022