Bechtle hofft auf "Rückenwind"

14. Oktober 2005, 13:38
  • bechtle
  • arp
image

Der börsenkotierte deutsche KMU-Systemintegrator und Katalog-Händler Bechtle wartet auf "Rückenwind" nach den deutschen Wahlen.

Der börsenkotierte deutsche KMU-Systemintegrator und Katalog-Händler Bechtle wartet auf "Rückenwind" nach den deutschen Wahlen. Bechtle hat für das laufende Jahr sehr ehrgeizige Prognosen (Gewinn +12 %, Umsatz +20 %) abgegeben. Nun sagte Bechtle-Chef Ralf Klenk zu Reuters, der "notwendige Rückenwind" habe noch nicht eingesetzt. Er gebe das (angekündigte) "Jahresergebnis aber noch nicht auf." Die Bechtle-Aktie ist seit vorgestern unter Druck geraten.
Bechtle hat gemäss Reuters neulich zwei grössere Industrie-Aufträge an T-Systems verloren. Klenk hofft nun auf gute Geschäfte mit der öffentlichen Hand und auf Wachstum im Geschäft mit "Managed Services". Bechtle hat per 1. Oktober in Deutschland 120 Mitarbeitende von IBM übernommen, die rund 50'000 PC-Arbeitsplätze betreuen.
In der Schweiz ist der Bechtle-Konzern der weitaus grösste KMU-Systemintegrator. Zu Bechtle gehören unterdessen der Kataloghändler ARP und Bechtle-Comsoft, die Highend-VARs Gate und Bechtle Data, die VARs Delec, CDC, Bechtle IT-Systemhäuser sowie die beiden Software-Händler CC Data Disc und Bechtle-Comsoft. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco zeichnet seine Schweizer Partner aus

Von Also bis Swisscom: Cisco hat am Partner Summit in zahlreichen Kategorien Awards an Schweizer Unternehmen verliehen.

publiziert am 7.11.2022
image

ARP-Schweiz-Chef geht in Pension

Bernhard Gysi verabschiedet sich per 1. Juni 2022 in den Ruhestand.

publiziert am 15.2.2022
image

Bechtle stellt zwei neue Bereichsvorstände vor

Elmar König und Gerhard Marz gehen in den Ruhestand. Die beiden Nachfolger kommen aus den eigenen Reihen.

publiziert am 21.12.2021
image

OVHcloud und Bechtle vereinbaren lang­fristige Partner­schaft

Die Unternehmen wollen sich gegenseitig helfen, das Business in Europa voranzutreiben. Im Fokus stehen DSGVO-konforme Lösungen.

publiziert am 15.12.2021