Bechtle Schweiz mischt die Karten (schon wieder) neu

11. Oktober 2007, 16:30
  • bechtle
  • arp
image

Die beiden Niederlassungen in Thalwil und Frauenfeld werden nach Dübendorf und St. Gallen gezügelt. Der Name Delec verschwindet definitiv. Neue Führungsmannschaft um René Regez.

Die beiden Niederlassungen in Thalwil und Frauenfeld werden nach Dübendorf und St. Gallen gezügelt. Der Name Delec verschwindet definitiv. Neue Führungsmannschaft um René Regez.
Nachdem die letzte Reorganisation erst vor wenigen Wochen Coma Services AG in Bremgarten. Diese vier Gesellschaften gehören zur Bechtle-Holding aber nicht zu Bechtle Schweiz.
Aufgelöst werden die beiden Systemhäuser in Thalwil und Frauenfeld. Das Thalwiler Geschäft wird mit demjenigen in Dübendorf zusammengeführt. Dübendorf wird damit zur grössten Bechtle-Filiale in der Schweiz. Die Thalwiler Angestellten wechseln zum Teil nach Dübendorf und nach Regensdorf. Das Frauenfelder Geschäft wird nach St. Gallen transferiert. Damit ist Bechtle Schweiz ab Anfang 2008 in Bern, Crissier, Dübendorf, Regensdorf, Liestal und St. Gallen mit Systemhäusern präsent. Die Aufteilung nach normalen Systemhäusern und Filialen fürs Enterprise-Geschäft (die drei Bechtle Data in Basel, St. Gallen und Regensdorf) gibt es so nicht mehr. Regensdorf hat neu drei Funktionen: Normales Systemhaus, Enterprise-Kompetenzzentrum für alle Systemhäuser, und Logistikzentrum für alle Systemhäuser. Rotkreuz wird neu nur noch für die Logistik von ARP zuständig sein, obwohl es bisher hiess, dass die Logistik in Rotkreuz zusammengeführt werden soll.
Delec verschwindet
Definitiv verschwinden wird der Name Delec. Liestal und Gümligen fungieren nun als Abacus-Kompetenzzentren von Bechtle Liestal. Die Konzentration auf die genannten Wirtschaftsregionen hat natürlich auch zur Folge, dass gewisse Chefs Bechtle verlassen werden. Der bisherige Chef von Bechtle-Delec in Liestal und Gümligen, Daniel Gauch, wird gemäss Bechtle-Schweiz-Chef René Regez "eventuell bei Bechtle eine internationale Position wahrnehmen". Thalwil-Chef Urs Bürgisser verlässt hingegen das Unternehmen, so Regez gegenüber inside-channels.ch. Gerard Engeli, bisher Chef von Bechtle Frauenfeld, wird Leiter Produktmanagement bei Bechtle Logistik.
Das Management-Team um René Regez besteht somit aus: Albert Müller (Regensdorf und St. Gallen), Anne Bobillier (Crissier und Carouge), Michael Fruet (Dübendorf), Christian Hunziker (Liestal) und Björn Lyoth (Bern). Neu erhalten also Christian Hunziker (bislang Chef von Bechtle Data in Basel) und Albert Müller (bisher Chef aller drei Bechtle Data) Gechäftsleitungs-Funktionen. Müller wird zusätzlich stellvertretender Geschäftsführer von Bechtle Schweiz.
Bechtle hat erst vor kurzem eine umfassende Reorganisation des Schweizer Geschäfts abgeschlossen im Systemhaus-Geschäft. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

ARP-Schweiz-Chef geht in Pension

Bernhard Gysi verabschiedet sich per 1. Juni 2022 in den Ruhestand.

publiziert am 15.2.2022
image

Bechtle stellt zwei neue Bereichsvorstände vor

Elmar König und Gerhard Marz gehen in den Ruhestand. Die beiden Nachfolger kommen aus den eigenen Reihen.

publiziert am 21.12.2021
image

OVHcloud und Bechtle vereinbaren lang­fristige Partner­schaft

Die Unternehmen wollen sich gegenseitig helfen, das Business in Europa voranzutreiben. Im Fokus stehen DSGVO-konforme Lösungen.

publiziert am 15.12.2021
image

ARP Schweiz gibt Privatkundengeschäft auf

Anfang 2022 geht die Marke ARP in Bechtle direct auf. Das hat Auswirkungen auf die Schweizer Niederlassung.

publiziert am 12.11.2021