Bechtle Steffen holt sich grossen Support-Auftrag beim Bund

6. März 2018, 13:52
  • e-government
  • bit
  • support
image

Für den Support und das Ordermanagement des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation (BIT) hat sich Bechtle Steffen einen Auftrag in Höhe von rund 6,4 Millionen Franken gesichert.

Für den Support und das Ordermanagement des Bundesamts für Informatik und Telekommunikation (BIT) hat sich Bechtle Steffen einen Auftrag in Höhe von rund 6,4 Millionen Franken gesichert. Laut Simap sind von der Schweizer Tochter des paneuropäischen IT-Dienstleisters und -Händlers sogenannte IMAC-Services (Install, Move, Add and Change) von 2018 bis 2023 zu erbringen.
Fest zugesagt sind dafür knapp 4,1 Millionen Franken. Sie umfassen ein Ordersystem für 19'000 Einheiten, die Betreuung von 8'375 Monitoren und 4'500 Peripheriegeräten, das Delivery von 6'250 Einheiten sowie 19'600 Stunden für Dienstleistungen in Sachen Software, Inventar, Releasewechsel und Störungsbehebungen beziehungsweise Support.
Das Beschaffungsvolumen kann in den einzelnen Bereichen um jeweils etwa 60 Prozent aufgestockt werden, wofür im gleichen Zeitraum optional noch einmal rund 2,3 Millionen Franken zur Verfügung stehen.
Ausschlaggebend für die Auftragsvergabe war der Preis, der zu 40 Prozent gewichtet wurde. Die Präsentationen (20 Prozent) und andere Kriterien, wie unter anderem zusätzliche Erfahrungen (15 Prozent) oder geographische Abdeckung (10 Prozent), traten dagegen in den Hintergrund. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Bund soll Frauen­anteil in MINT-Berufen genauer untersuchen

Ein neuer Bericht soll zeigen, ob und wie bisherige Massnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Bereich wirken und welche neuen Massnahmen es braucht.

publiziert am 30.9.2022