Bechtle und Vantara auf der Jagd nach AWS-Business

25. Juli 2018, 12:18
  • cloud
  • bechtle
  • hitachi vantara
  • aws
image

Für grössere IT-Dienstleister wird es immer mehr zum Muss, ihren Kunden Know-how zur Nutzung der Cloud-Plattformen der Megascaler anbieten zu können.

Für grössere IT-Dienstleister wird es immer mehr zum Muss, ihren Kunden Know-how zur Nutzung der Cloud-Plattformen der Megascaler anbieten zu können. Der Bechtle-Konzern ist zu diesem Zweck neu Partner von Amazon Web Services geworden. Zertifizierte Bechtle-Spezialisten könnten Unternehmen nun von der Konzeption bis zur Inbetriebnahme einer AWS-Umgebung unterstützen, heisst es aus der Bechtle-Zentrale in Neckarsulm.
Ausserdem könne man Kunden via die eigene, in einem Rechenzentrum in Frankfurt gehostete Cloud-Plattform, über eine Direktanbindung Zugang zur globalen Cloud-Infrastruktur von AWS bieten.
Hitachi Vantara geht derweil durch die Übernahme eines grossen, bestehenden AWS-Partners auf die Jagd nach Einnahmen als AWS-Consulter und Reseller. Vantara will das US-Unternehmen Rean Cloud übernehmen. Dieses ist auf den Bau von Cloud-Infrastrukturen sowie Dienstleistungen für die Nutzung der grossen Public-Cloud-Plattformen spezialisiert. Rean Cloud ist eines von weltweit 26 Unternehmen, die von AWS den Status Premier Consulting Partner erhalten haben. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsches Unternehmen übernimmt Baarer Miracle Mill

Der Zuger Cloud-Dienstleister wird Teil der zur Nord Holding gehörenden Public Cloud Group.

publiziert am 3.8.2022
image

Wie es um die digitalen Fortschritte in der EU steht

Es braucht laut EU mehr ICT-Fachkräfte und -Kompetenzen in der Bevölkerung und in Unternehmen. Gerade KMU haben demnach noch grosses Potenzial.

publiziert am 3.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Amazon stellt Cloud-Speicher Drive ein

Fotos und Videos können in einem anderen Amazon-Service gesichert werden. Für weitere Daten müssen User Ende nächstes Jahr eine Alternative suchen.

publiziert am 2.8.2022