becom Informationssysteme vertreibt iTera-Produkte

15. Februar 2006, 08:38
    image

    Der Rotkreuzer Systemintegrator und IBM Premium Business Partner, becom Informationssysteme AG, wird ab sofort Reseller für die Hochverfügbarkeitslösung "ECHO2" des US-amerikanischen Herstellers iTera.

    Der Rotkreuzer Systemintegrator und IBM Premium Business Partner, becom Informationssysteme AG, wird ab sofort Reseller für die Hochverfügbarkeitslösung "ECHO2" des US-amerikanischen Herstellers iTera. Damit sind die Produkte von iTera, Anbieter von Hochverfügbarkeitslösungen für iSeries-Plattformen, erstmals auch in der Schweiz erhältlich.
    becom übernimmt den gesamten Vertrieb wie auch die Betreuung der iTera-Produkte für die Schweiz. becom habe sich für iTera entschieden, weil die Lösung für die Kunden "deutlich kostengünstiger und einfacher zu installieren und zu betreiben" sei, als bisherige im Schweizer Markt bekannte Produkte. Es sollen nun diejenigen Unternehmen bedient werden, für die bisher eine Hochverfügbarkeitslösung zu kostspielig war. Deshalb erhalten Unternehmen, die ihre Kosten für Hochverfügbarkeit reduzieren wollen (wer nicht?), als Einstieg "attraktive Migrationskonditionen", schreibt becom.
    becom Informationssysteme übernahm im Januar 2005 den Rotkreuzer Storage-Spezialisten Dicom Security und trat so in den Schweizer Markt ein. (mim)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

    Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

    Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

    publiziert am 27.1.2023