Bedag-Abraxas-Deal: Beteiligt sich der Kanton Waadt?

10. April 2008, 15:27
image

Ende April treffen sich Regierungsräte der Kantone Zürich, St. Gallen, Bern und Waadt mit den Verwaltungsratspräsidenten von Bedag und Abraxas.

Ende April treffen sich Regierungsräte der Kantone Zürich, St. Gallen, Bern und Waadt mit den Verwaltungsratspräsidenten von Bedag und Abraxas.
Der Kanton Waadt könnte sich an der geplanten Tochtergesellschaft der beiden IT-Dienstleister Bedag und Abraxas beteiligen. Dies geht aus einem Bericht der 'Berner Zeitung' hervor. Bedag und Abraxas wollen bekanntlich ihre Rechenzentrumsdienstleistungen vereinen. Ursprünglich.
Gespräche Ende April
Wie die 'BZ' heute berichtet, ist es wahrscheinlich, dass der Kanton Waadt (grösster auswärtiger Kunde von Bedag) in Zukunft Miteigentümer des neuen Unternehmens wird. Entsprechende Vorbereitungsarbeiten seien im Gang. Nachgedacht werde etwa über die Möglichkeit, dass der Kanton Waadt seine Infrastruktur als Sacheinlage ins Unternehmen einbringen könnte. Der Westschweizer Kanton hat unlängst den Vertrag mit Bedag per Ende Juli 2009 gekündigt, um die Vertragsinhalte verhandeln zu können.
Wie der Zeitung weiter zu entnehmen ist, liegt das Gutachten - verfasst von vier "renommierten Professoren" - nun vor. Über den Inhalt ist allerdings nichts bekannt. Ende April werden sich die zuständigen Regierungsräte der vier involvierten Kantone mit den Verwaltungsratspräsidenten von Bedag und Abraxas zu Gesprächen treffen, so die 'BZ'. Dabei soll vor allem geklärt werden, unter welchen Bedingungen ein Auftrag nach WTO-Richtlinien ausgeschrieben werden muss, unter welchen Bedingungen nicht. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Wo steht die Schweiz bei der Digitalisierung?

Das Bundesamt für Statistik hat eine Reihe von Indikatoren gebüschelt. Eine klare Antwort geben sie nicht.

publiziert am 31.1.2023
image

St. Gallen will Steuersoftware für 44 Millionen Franken konsolidieren

Der Kanton will seine zersplitterte Steuerlandschaft vereinheitlichen, um jährlich rund 3 Millionen zu sparen. Nun wurden Projektleistungen ausgeschrieben.

publiziert am 31.1.2023