Bedag ernennt neuen Leiter "Data Center Services"

4. November 2019, 15:40
  • people & jobs
  • bedag
image

Der Verwaltungsrat von Bedag hat Jürg Holzer zum neuen Bereichsleiter Data Center Services ernannt.

Der Verwaltungsrat von Bedag hat Jürg Holzer zum neuen Bereichsleiter Data Center Services ernannt. Er folgt auf Fred Wenger, der im Frühling zum CEO ernannt wurde. Als Leiter Data Center Services verantworte Holzer gemeinsam mit seinem Team sämtliche RZ-Dienstleistungen des Unternehmens, wie Bedag schreibt. Dazu gehören der Cloud-, Applikations- und Mainframebetrieb, die Produktionssteuerung sowie Colocation, Druck- und Verpackungs-Dienstleistungen und das Scanning, geht aus einer Mitteilung hervor.
Holzer hat seine neue Stelle bei Bedag am 1. November angetreten. Er bringt 20 Jahre Erfahrung in der Branche mit. Seit Ende der 1990er-Jahre arbeitete Holzer in verschiedenen Funktionen bei T-Systems Schweiz, unter anderem als Head of Data Center. Davor arbeitete er bei der SBB, wie aus seinem Linkedin-Profil hervorgeht.
Bedag verfügt laut eigenen Angaben über drei Rechenzentren in Bern und Wettingen. Das 1990 gegründete Unternehmen befindet sich im Eigentum des Kantons Bern und beschäftigt rund 370 Mitarbeitende. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022