Bedag schluckt Appenzeller Mino Informatik

31. März 2009, 10:03
  • technologien
  • bedag
image

Der Berner Spezialist für Behördeninformatik Bedag übernimmt per morgen, 1.

Der Berner Spezialist für Behördeninformatik Bedag übernimmt per morgen, 1. April, den Softwarehersteller Mino Informatik. Das Unternehmen, das in Speicher im Appenzell zu Hause ist, ist auf Lösungen für statistische Auswertungen für Versicherungsverbände spezialisiert, zum Beispiel für Gebäudeschätzungen, Motorfahrzeug- und Unfallstatistiken sowie Ausgleichskassen.
Hauptkunden von Mino sind der Schweizerische Versicherungsverband in Zürich und die Informatikgruppe für Sozialversicherungen in St. Gallen (ISG). Bedag glaubt, dass der Eintritt in den Markt für Verbände eine interessante Möglichkeit sei, seinen Kundenstamm auszuweiten. Bedag konnte Ende des letzten Jahres einen ersten Kunden aus diesem Bereich gewinnen, die Waadtländer Vereinigung zur Förderung der landwirtschaftlichen Berufe Prométerre.
Minos Cobol-Spezialisten nur befristet für Bedag tätig
Das Appenzeller Unternehmen Mino arbeitete bereits seit einiger Zeit mit Bedag zusammen und liess seine Applikationen im Berner Rechenzentrum von Bedag betreiben. Mino erwirtschaftete 2008 rund 2 Millionen Franken umsatz und beschäftigte zuletzt acht Mitarbeitende.
Diese werden von Bedag allerdings nicht auf Dauer angestellt. Die Mino-Software wird mit Cobol entwickelt. Die "wichtigsten Schlüsselmitarbeiter" von Mino, so Bedag, die meisten davon freie Mitarbeiter, würden dieses Jahr noch eine Zeit lang für Bedag arbeiten. Bis Ende Jahr soll der Know-how-Transfer aber abgeschlossen sein. Danach erhofft sich Bedag langfristig eine bessere Auslastung des eigenen Cobol-Teams. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

SIC und euroSIC ins Secure Swiss Finance Network integriert

Damit werden täglich Transaktionen in der Höhe von 300 Milliarden Franken über das speziell gesicherte Finanznetzwerk abgewickelt.

publiziert am 21.6.2022
image

5G in Westeuropa noch kaum in Verwendung

Das wird sich aber in den nächsten Jahren schnell ändern, glaubt der Netzwerk-Ausrüster Ericsson.

publiziert am 21.6.2022
image

Cloudflare-Panne liess beliebte Services stottern

Der Ausfall bei Cloudflare ist behoben, hat zuvor aber verbreitete Services und zahlreiche Websites beeinträchtigt. "Dies war unser Fehler", erklärte das Unternehmen später.

aktualisiert am 22.6.2022
image

Cisco: Hybrid Work funktioniert (noch) nicht

Tech-Pannen, Stress und die Frage des Vertrauens: Hybrid Work bleibt im New Normal eine grosse Herausforderung. Cisco will es richten.

publiziert am 20.6.2022