Behörden verbessern LibreOffice

16. Dezember 2011, 13:28
  • open source
image

Eine Arbeitsgruppe der Open Source Business Alliance, bei der Behörden aus Deutschland und der Schweiz, so das Informatikstrategieorgan des Bundes, der Kanton Waadt und das Bundesgericht mitarbeiten, will die Open-Source-Bürosoftware LibreOffice verbessern.

Eine Arbeitsgruppe der Open Source Business Alliance, bei der Behörden aus Deutschland und der Schweiz, so das Informatikstrategieorgan des Bundes, der Kanton Waadt und das Bundesgericht mitarbeiten, will die Open-Source-Bürosoftware LibreOffice verbessern.
Und zwar wurden diese Woche Spezifikationen für die bessere Abbildung von Dokumenten im Microsoft-Format OOXML veröffentlicht. Bis Ende Januar 2012 können Open-Source-Firmen nun Angebote zur Umsetzung der Specs einreichen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022
image

Lasst uns die digitale Souveränität nicht verschlafen!

Digitale Souveränität gewinnt an Bedeutung, obwohl der Begriff noch relativ unterschiedlich verstanden wird. Der Gastbeitrag von Matthias Stürmer greift das heiss diskutierte Thema auf und bringt es in Verbindung mit aktuellen Trends und Gesetzgebungen.

publiziert am 9.3.2022