Bei Dell steigt der Umsatz, aber Lieferengpässe drohen

27. August 2021, 13:14
image

Der Konzern kommt mit den Hardware-Lieferungen kaum nach. Ähnliches ist von Konkurrent HP zu hören.

Dell macht dank des anhaltenden Trends zu Homeoffice in der Pandemie und wegen des hohen Bedarfs an PCs, Notebooks und Tablets weiter gute Geschäfte. Im zweiten Quartal (bis Ende Juli) steigerte der Konzern den Umsatz im Jahresvergleich um 15% auf 26,1 Milliarden Dollar, wie er mitteilt.
Beim Betriebsgewinn verzeichnete Dell sogar einen Anstieg um 21% auf 1,4 Milliarden Dollar. Allerdings sank das Nettoergebnis – unter anderem wegen deutlich gestiegener Forschungs- und Entwicklungsausgaben – um 20% auf 880 Millionen Dollar.
Die Zahlen von Marktforschern zeigen: Der PC-Markt wächst weiter. IDC wies für das 2. Quartal 2021 in der EMEA-Region ein Wachstum von 4,7% nach, in Westeuropa sogar noch etwas mehr. Canalys spricht ebenfalls von einem stetigen Wachstumskurs: "Der weltweite PC-Markt ist im 2. Quartal 2021 aufgrund starker kommerzieller Nachfrage um 13% gestiegen."
Doch laut 'Wall Street Journal' stellen Dell und HP fest, dass die Nachfrage nach Computern ihre Fähigkeit übersteigt, Kundenaufträge zu erfüllen. Engpässe und Lieferkettenprobleme würden das Umsatzwachstum bremsen.
"Wir verkaufen alles, was wir bauen", wird HP-Chef Enrique Lores zitiert. HP sehe hauptsächlich Engpässe bei kostengünstigen Komponenten, die branchenübergreifend verwendet werden, und erwarte, dass sich diese möglicherweise bis Anfang 2022 erstrecken werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwacher PC-Markt belastet Lenovo

Wachstum in anderen Bereichen kann die Rückgänge im PC-Absatz nicht wettmachen. Der chinesische Hersteller stagniert.

publiziert am 11.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Bund sichert sich Printer und Zubehör für 80 Millionen Franken

An papierlos ist noch lange nicht zu denken. HP wird die nächsten Jahre für die Drucker der Verwaltung zuständig sein. Ein kleiner Teil des Auftrags geht daneben an Canon.

publiziert am 9.8.2022