Belgische Unifiedpost übernimmt Crossinx

12. April 2021, 11:51
  • it-branche
  • unifiedpost
  • crossinx
  • übernahme
image

Die Belgier treten in den DACH-Markt ein. Dies gehört zur Strategie, das grösste europäische Fintech-Netzwerk zu schaffen.

Die Unifiedpost Group übernimmt die auf E-Rechnungen spezialisierte Firma Crossinx. Dies meldet der belgische Anbieter einer Cloud-basierten Plattform für Administrations- und Finanzdienstleistungen.
"Die Lösungen beider Unternehmen und ihre Märkte ergänzen sich in hohem Masse. Durch den Zusammenschluss kann das gemeinsame Unternehmen nun Order-to-Cash- und Procure-to-Pay-Komplettlösungen für kleine Firmen, mittelständische Betriebe und Grossunternehmen anbieten", begründet die Unifiedpost Group die Übernahme.
Die Übernahme stelle einen bedeutenden Ausbau von Unifiedpost dar, heisst es mit Blick auf Up- und Cross-Selling-Möglichkeiten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Ungarn. "Wir vergrössern nicht nur unseren geografischen Wirkungsbereich in der D-A-CH-Region stark, was entscheidend sein wird, damit wir in 26 Ländern Europas Fuss fassen können, sondern schaffen durch dieses Zusammenlegen von Unternehmen darüber hinaus auch wichtige und neue Synergien. Dies führt zu einer erweiterten Wertschöpfung", lässt sich Hans Leybaert, CEO und Gründer von Unifiedpost, zitieren.
Mit den 350'000 Crossinx-Kunden, darunter ABB und Hilti, zähle die belgische Firma, die sich als "Fintech" versteht, nun rund 1 Million Unternehmen zu den Kunden.
Für Crossinx wurde ein Unternehmenswert von 100 Millionen Euro prognostiziert, das 9,8-fache des konsolidierten Umsatzes 2021. Die Zahl wurde laut Mitteilung erhöht durch bedingte Earn-Out-Zahlungen. Bei maximalen Earn-Out-Auszahlungen wird Crossinx mit 160 Millionen Euro bewertet, wovon 90 Millionen Euro in Unifiedpost-Aktien zahlbar sind.
Marcus Laube, CEO und Gründer von Crossinx wird als Vorstand in Unifiedpost verbleiben. Die Frankfurter Firma, 2007 gegründet, hatte letzten Oktober mit sechs Mitarbeitenden die Schweizer Niederlassung in Zürich eröffnet.
Es ist bereits die fünfte Akquisition von Unifiedpost im Jahr 2021, bereits wurde mit Übernahmen der Eintritt in die Märkte Schweden, Polen, Spanien und Italien vollzogen. Dies, nachdem die Gruppe erst im September 2020 an die Brüsseler Börse gegangen war. Die Gruppe erzielte 2020 mit rund 1000 Mitarbeitenden 146 Millionen Euro Umsatz.
Nun wolle man "gemeinsam das grösste europäische Fintech-Netzwerk schaffen", kündigt Unifiedpost an.

Loading

Mehr zum Thema

image

Woonig übernimmt Zürcher Unternehmen Scantick

Mit der Akquisition will das in Bottighofen ansässige Unternehmen Woonig unter anderem sein Angebot im Bereich Immobilienverwaltung erweitern.

publiziert am 3.10.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022