Bereits 200 Mitglieder für Open-Source-Virtualisierungsallianz

20. September 2011 um 12:12
  • international
  • cloud
  • allianz
  • open source
image

Bei der erst in diesem Mai lancierten, von Red Hat ins Leben gerufenen Open Virtualization Alliance (OVA) haben sich mittlerweile bereits über 200 Miglieder registriert, wie die Allianz gerade mitgeteilt hat.

Bei der erst in diesem Mai lancierten, von Red Hat ins Leben gerufenen Open Virtualization Alliance (OVA) haben sich mittlerweile bereits über 200 Miglieder registriert, wie die Allianz gerade mitgeteilt hat. Zu den neusten Mitgliedern gehören unter anderem NEC, Hitachi, Platform Computing und Tripwire, viele sind aber auch bei uns eher unbekannte Player aus Asien und Lateinamerika. Über die Hälfte der Mitglieder sind als Anbieter im Cloud-Computing-Geschäft unterwegs und interessieren sich für die Schaffung einer breit abgestützten, auf Open-Source-Software basierenden Cloud-Plattform.
Der erklärte Zweck der Allianz ist die generelle Förderung von Open-Source-Software im Bereich Virtualisierung. In der Realität dürfte es aber vor allem um Red Hats "Kernel-based Virtual Machine" (KVM) gehen. Der IDC-Experte Gary Chen zumindest gibt sich gespannt, was die Allianz mit ihrer steigenden Mitgliederzahl in Zukunft zur Förderung dieser Open-Source-Konkurrenz zu VMware und Co. tun könne. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Parldigi direkt: Open Source in der Verwaltung – Deutschland machts vor!

Die Schweiz muss vom grossen Nachbarn lernen und nicht wiederholt die gleichen Fehler machen, berichtet Parldigi-Vorstandsmitglied Adrian Zimmermann.

publiziert am 21.2.2024
image

Neue Chefin für Mozilla

Mitchell Baker tritt als CEO der Mozilla Corporation zurück, die sie mitgründete. Interimistisch übernimmt Laura Chambers.

publiziert am 9.2.2024
image

Wetterprognose-Modell unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht

Verbesserte Transparenz: Das Klima- und Wettermodell Icon steht ab sofort allen Interessierten frei zur Verfügung.

publiziert am 1.2.2024
image

OWASP verwaltet neu populäre Firewall-Engine

Trustwave überträgt die Verwaltung der Firewall-Engine "Modsecurity" an das Open Worldwide Application Security Project (OWASP).

publiziert am 10.1.2024