Bericht: Vladimir Putin nutzt Windows XP auf Amts-PCs

19. Dezember 2019, 12:25
  • security
  • russland
  • support
  • linux
  • lücke
image

Russlands Präsident Vladimir Putin nutzt auf seinen PCs offenbar immer noch Windows XP.

Russlands Präsident Vladimir Putin nutzt auf seinen PCs offenbar immer noch Windows XP. Das erschliesst sich zumindest aus Bildern seines Pressedienstes, die Geräte im Kreml-Büro und im Amtssitz in Novo-Ogaryovo zeigen. Dies berichtet 'The Guardian' mit Verweis auf ein russisches Oppositions-Medium. Der Kreml kommentierte eine Anfrage dazu nicht.
Microsoft hat für die von Putin mutmasslich verwendete OS-Version bereits im Juli 2015 die letzte offizielle Security-Aktualisierung ausgeliefert.
Ob aber Putin tatsächlich das veraltete Betriebssystem aus Redmond nutzt, ist umstritten. So sagte etwa der IT-Experte Philip Ingram gegenüber 'Forbes': "Die Frage ist, warum die Russen zeigen wollen, dass ihre Computer angeblich ein OS verwenden, das kaum geschützt ist. Am Ende wissen wir nicht, ob das tatsächlich so ist."
Denn offiziell ist man in Russland auf Cyber-Sicherheit erpicht. Das Land versucht seit einiger Zeit, sich mit eigener Infrastruktur gegen Bedrohungen zu wappnen. So ist erst im November ein umstrittenes Gesetz für ein eigenständiges Internet unter kompletter Staatskontrolle in Kraft getreten. Putin nannte das Projekt damals notwendig für die nationale Sicherheit. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Betrüger: "Kommen Sie an unseren Branchenevent"

KMU und Private werden mit Phishing- und Betrugsmails bombardiert. Das NCSC hat alle Hände voll zu tun.

publiziert am 9.12.2022
image

Podcast: Lehren aus dem Drama um das Organspenderegister

Nach dem Ende des Registers von Swisstransplant bleibt vor allem Konsternation. Christian Folini und Florian Badertscher im Gespräch über Meldeprozesse für Lücken und heikle Datenbanken.

publiziert am 9.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022