Berner Fachhochschule: Konzentration unumgänglich, sagt die Regierung

4. November 2011, 06:36
image

Anfang Jahr hatte der Berner Regierungsrat --http://www.

Anfang Jahr hatte der Berner Regierungsrat entschieden, dass die Berner Fachhochschule mittelfristig in den Städten Bern und Biel konzentriert und der Standort Burgdorf aufgegeben werden soll. In Biel soll ein Campus entstehen, wo auch das Departement Technik und Informatik eine neue Heimat finden soll.
Nun hat der Regierungsrat gestern einen 114-seitigen Bericht veröffentlicht, in dem er die Beweggründe für den Entscheids erläutert. Grösstes Problem seien die vielen, räumlich zersplitterten Standorte. Diese Zersplitterung beeinträchtige den Schulbetrieb "ganz erheblich". Wolle die Fachhochschule als mittelgrosse Fachhochschule langfristig im Konkurrenzkampf bestehen, komme sie um eine Konzentration nicht herum.
Der Grosse Rat (Parlament) wird den regierungsrätlichen Bericht in der Januarsession beraten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022