Bestätigt: Dell kauft Dell

5. Februar 2013, 14:47
  • international
  • dell technologies
  • microsoft
image

Michael Dell nimmt sein "Baby" nach mehr als zwei Jahrzehnten von der Börse, um so ungestört den Umbau voranzutreiben. Microsoft beteiligt sich mit 2-Milliarden-Kredit.

Michael Dell nimmt sein "Baby" nach mehr als zwei Jahrzehnten von der Börse, um so ungestört den Umbau voranzutreiben. Microsoft beteiligt sich mit 2-Milliarden-Kredit.
Der texanische Computerhersteller Dell hat wie erwartet den Rückzug von der Börse angekündigt. Das Unternehmen wird von Firmengründer und CEO Michael Dell und Silver Lake für 24,4 Milliarden Dollar übernommen. Bislang war von den Plänen nichts offiziell bestätigt worden, doch die Berichte im Vorfeld waren schon sehr detailliert. So hat sich auch bestätigt, dass sich Microsoft mit einem Darlehen daran beteiligt: Zwei Milliarden Dollar investiert der Software-Riese aus Redmond. Ausserdem sind diverse Investmentfonds involviert.
Der Verwaltungsrat von Dell hat dem Deal bereits zugestimmt, wobei Michael Dell in den Ausstand trat. Das letzte Wort haben nun freilich die Aktionäre. Der Mitteilung zufolge hatte Michael Dell dem Verwaltungsrat bereits im August 2012 seinen Plan bekannt gegeben, Dell von der Börse zu nehmen. Der Firmengründer, der ungefähr 14 Prozent der Anteile hält, werde weiterhin als CEO und Chairman im Amt bleiben. Er werde künftig einen "signifikanten" Anteil am Unternehmen haben, schreibt Dell.
Michael Dell wird mit dem Schritt den Druck der Aktionäre los und kann sich so auf einen Umbau des von ihm gegründeten Unternehmens konzentrieren. Dell hat in den letzten Jahren im PC-Geschäft kontinuierlich Marktanteile verloren. Mittlerweile ist Dell nur noch drittgrösster PC-Hersteller weltweit. Die Zahlen waren zuletzt wieder enttäuschend. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

SBB wählen Hersteller für x86-Erneuerung

Für die kontinuierliche Erneuerung von Serversystemen schliesst der Bahnbetrieb Rahmenverträge über 6 Millionen Franken ab. Zum Zug kommen Dell, HPE und Lenovo.

publiziert am 19.9.2022
image

EVGA stellt Produktion von Grafikkarten ein

Als Grund für das Ende nennt der Hardware-Hersteller Probleme in der Zusammenarbeit mit dem Chipproduzenten Nvidia.

publiziert am 19.9.2022