Bestätigt: EDS gewinnt britischen Mega-Deal

2. März 2005, 12:31
  • cloud
  • atlas
image

Unsere Leser wissen es schon seit Montag: Der US Outsourcing-Konzern konnte einen äusserst hart umstrittenen Grossauftrag des britischen Verteidigungsministeriums an Land ziehen.

Unsere Leser wissen es schon seit Montag: Der US Outsourcing-Konzern konnte einen äusserst hart umstrittenen Grossauftrag des britischen Verteidigungsministeriums an Land ziehen. Das von EDS angeführte "Atlas-Konsortium" sei zum "bevorzugten Anbieter" für den Neubau der Kommunikationsinfrastruktur des britischen Verteidigungsministeriums ausgewählt worden, teilt EDS heute mit.
Die erste Tranche des Auftrags (Konsoliderung der verschiedenen Netzwerke des britischen Verteidigungsministeriums) beläuft sich über mehr als fünf Milliarden Franken. Mit im "Atlas-Konsortium" sind Fujitsu Services, EADS, General Dynamics und LogicaCMG. Es ist der grösste Einzelauftrag, den EDS seit drei Jahren ergattern konnte. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

AWS und Elca bündeln ihre Kräfte

Der Schweizer IT-Dienstleister glaubt an eine steigende Cloud-Akzeptanz und baut sein AWS-Know-how und Angebot aus.

publiziert am 1.2.2023 1
image

SASE: weit verbreitet, aber oft unterschätzt

SASE (Secure Access Service Edge) hat sich während der Pandemie in vielen Firmen bewährt. Sie konnten damit schnell die durch Homeoffice veränderte Netzwerknutzung abfangen. Viele Unternehmen übersehen aber, dass sie damit nur einen Bruchteil der Möglichkeiten nutzen, die SASE bietet.